Mittwoch, 22.01.2020

STIMMUNGBILDER AUS TEXT UND KLÄNGEN

S.Kiesel
Mittwoch, 15. 01. 2020 - 08:14 Uhr

Rund 200 Zuhörer füllten am 4. Adventssonntag die vollbesetzte Annakirche in Sulzbach und wurden stimmungsvoll mit dem alpenländischen Volkslied "Guten Abend, schön Abend“ begrüßt. Der Chor Esperanza&Friends, unterstützt von Gitarren und Keyboard schuf mit dem mehrstimmigen Choral "Confitemini Domino" eine ruhige, festliche Grundstimmung. Nun ließ die kleine Blasmusik (Quintett) aus Soden ihre Instrumente erklingen und brachte auch die georgische Volksweise "Suliko" und "Ding Dong merrily on High" fein austariert zu Gehör. Anschließend interpretierten Paul Merz und Clara Brundyn am Klavier den ersten Satz aus der 5. Sinfonie von L. v. Beethoven in klar pointierter Klangsprache, ehe sich die Zuhörer gerne mit dem gemeinsamen Kanon "Wo die Liebe wohnt, blüht das Leben auf" aktiv in das Geschehen einbinden ließen. Geistliche Musik aus der Renaissance in einer selten gehörten Besetzung mit Bassgambe (Gerhard Amrhein), Sopranblockflöte (Maria Amrhein) und Organetto (Sebastian Rein) ließ die Besucher spätmittel-alterliche Klänge erleben. Mit einer Balance aus Leichtigkeit und musikalischem Können ließ das Trio jedes der Stücke zu etwas Besonderem werden. Stimmungsvolles Klavierspiel aus der Romantik ließ nun P. Merz erklingen. Von leise sensiblen Passagen zu kraftvoller Dynamik konnte der erfahrene Pianist bei "Didone Abbandonata" von Murzio Clementi überzeugen.
Eine Kerzenmeditation, vorgetragen von Diakon Karl-Heinz Klameth und Monika Malicek verstärkte die atmosphärisch dichte Stimmung und bot Gelegenheit zu Besinnung und Stille und fand mit dem gemeinsam gesungenen Kanon "Mache dich auf und werde Licht" eine sinnhafte Ergänzung.
Nun ließ Sonja Becker die Dauphinorgel erschallen und interpretierte einfalls-reich mit feiner Registrierung adventliche Weisen, ehe das Trio um G. Amrhein höfisch anmutende Spielstücke ertönen ließ und mit "psallite cum lyra "ein Werk aus dem 13. Jahrhundert akzentuiert und innig zu Gehör brachte. Den abschließenden Teil der Abendmusik eröffnete P. Merz mit dem sensibel interpretierten Bachchoral "Jesus bleibt meine Freude". Nun folgte nach dem Gospel "Sei du bei uns, komm uns nahe ", ein weihnachtliches Wiegenlied (John Rutter) dezent und gefühlvoll begleitet von Gitarre (A. Walther) und Keyboard (S. Becker). Mit dem kraftvollen "Joy to the world" beschloss Esperanza den vokalen Teil, geleitet von Winfried Reis.
Den Schlusspunkt bildete die kleine Blasmusik mit "Hark the Herald Angel sing" und "Halleluja" von L. Cohen, bei dem Hubert Schmitt den solistischen Trompetenpart übernommen hatte. Weitere Mitspieler waren: H. Brand (Posaune), T. Wiesmann (Bariton), B. Müller (Tuba, E-Bass) und M. Nebel (Klarinette, Saxophon).
Langanhaltender Beifall belohnte die im Chor versammelten Mitwirkenden, das Schlusslied "Macht hoch die Tür“ führte die Akteure und die Zuschauer der Abendmusik zu einem kraftvollen Chor zusammen.
Der Erlös von knapp 800€ kommt zu gleichen Teilen der Pfarrei wie auch dem Sozialkreis zugute.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden