Auf den Spuren des Hl. Kilian - Junge Erwachsene der PG Hochspessart in Irland

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Pfarreiengemeinschaft Hochspessart

Heigenbrücken
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Strandspaziergang am Long Strand im Süd-Westen Irlands
Foto: St.JakobusWiesen
Teil 2: Durch die hervorragenden Kontakte und Ortskenntnisse unseres Pfarrers haben wir hier fünf wundervolle Tage verbracht. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch von Mizen Head, der südwestlichsten Halbinsel Irlands...
Teil 2:
Durch die hervorragenden Kontakte und Ortskenntnisse unseres Pfarrers haben wir hier fünf wundervolle Tage verbracht.
Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch von Mizen Head, der südwestlichsten Halbinsel Irlands. Über eine Brücke erreicht man den Leuchtturm und die ehemalige Funkstation. Von hier aus bot sich uns wieder ein fantastischer Blick auf die raue Brandung des Atlantiks und die von Wind und Wellen geformten Klippen.
Geschichte, Gebet & Gesang gab es in Rosscarbery beim Besuch der St. Fachtna`s Cathedral, die zu der Church of Ireland gehört. Der ortsansässige Dekan gab uns eine kurze Führung, bei der wir viel zur Geschichte und der Entstehung erfahren haben. In Rosscarbery stehen auch die Reste einer Klosteranlage, in der sich St. Kilian vor seiner Reise nach „Übersee“ auf seine missionarische Tätigkeit vorbereitete.
Im naheliegenden Hafenstädtchen Kinsale besichtigten wir Charles Fort, eine sternförmig angelegte Festung, in Timoleage eine gut erhaltene Klosterruine, die von den Franziskanern gegründet wurde. Neben Kultur gab es natürlich auch genügend Zeit um die bezaubernde Küste mit den Stränden Ownahincha Beach, Long Strand und Inchedonny Beach zu genießen. Dabei nutzen auch einige Mutige die Gelegenheit und wagten einen Sprung in den frischen Atlantik.
Die vielen privaten Kontakte von Herrn Pfarrer Hock gaben der Reise eine besondere Note. So wurden wir zu einer Sportbootstour auf den Atlantik eingeladen, bekamen die Möglichkeit uns in Pitch & Putt (einer irischen Golf Version) zu testen, wurden in einen privaten Haushalt auf einen Drink eingeladen. Dabei haben wir viele, sehr liebe Menschen kennengelernt.
Mit der Feier eines gemeinsamen, deutsch-irischen Gottesdienstes in Darrara und einem besonderen Abendessen im Dunmore House waren unsere neun großartigen Tage in Irland leider zu Ende. Mit vielen bleibenden Eindrücken und positiven Erfahrungen im Gepäck ging es über Dublin zurück in unsere Heimat.
Kirsten Reuß, PG Hochspessart
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!