Freitag, 21.09.2018

Spende zur Unterstützung der Arbeit in Afrika

Monsignore Dr. Paul Masolo (links) und Pfarrer Frank Mathiowetz.
Hubert Schneider
Montag, 10. 09. 2018 - 14:04 Uhr

Alzenau/Heustreu: Am Samstag, den 28. April 2018 wurde Pfarrer Frank Mathio-wetz als Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Um den Michaelsberg“ offiziell verab-schiedet. Anfang Mai 2018 nahm er eine neue Aufgabe als Pfarrer für die beiden Pfarreiengemeinschaften in Alzenau auf...

Alzenau/Heustreu: Am Samstag, den 28. April 2018 wurde Pfarrer Frank Mathio-wetz als Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Um den Michaelsberg“ offiziell verab-schiedet. Anfang Mai 2018 nahm er eine neue Aufgabe als Pfarrer für die beiden Pfarreiengemeinschaften in Alzenau auf. Im Vorfeld der Verabschiedung bat der langjährige Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft anstelle von persönlichen Ge-schenken um Geldspenden zur Unterstützung der Arbeit in Afrika. Tief bewegt zeigte sich der Seelsorger, dass auf seine Bitte hin die stolze Summe von 5.200,-- € zusammen kam. Im Rahmen einer feierlichen Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche "Maria zum Rauhen Wind" in Kälberau konnte Pfarrer Mathiowetz diese Spende in Höhe von 5200 € für die Missionsarbeit und die Priesterausbildung in Afrika/ Uganda überreichen.

Monsignore Dr. Paul Masolo, der zurzeit in Deutschland weilt, nahm das Geld mit großer Freude entgegen. Seit Jahrzehnten übernimmt der aus Uganda stammende Geistliche Urlaubsvertretungen in der Diözese Würzburg. Unter anderem vertrat er auch in Güntersleben und Thüngersheim, wo Pfarrer Mathiowetz als Kaplan tätig war, den Ortsgeistlichen. Der Priester aus Uganda leitet als Regens und Seminardi-rektor das überdiözesane Priesterseminar in Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Rund zweihundert Alumnen bereiten sich dort unter seiner Verantwortung auf das Priesteramt vor. Neben dem großen Priesterseminar betreut Monsignore Dr. Paul Masolo noch zahlreiche Projekte für die arme Bevölkerung. So initiiert er einen Schulbau, organisiert die Armenspeisung und treibt ein Brunnenprojekt voran, das eine Versorgung mit sauberem Trinkwasser für die notleidende Bevölkerung in seiner Region sicherstellt. Regens Msgr. Dr. Paul Masolo bedankte sich bei allen Spendern und Wohltätern für diese großzügige Unterstützung. Er sieht darin ein besonderes Zeichen der Verbundenheit mit den Gläubigen und den Menschen in Afrika. Dieses Engagement sei für ihn auch ein Ausdruck von der Solidarität innerhalb der Weltkirche.

Am festlichen Gottesdienst nahm auch eine Abordnung aus der Pfarreiengemein-schaft "Um den Michaelsberg" teil. Zur Freude von Pfarrer Frank Mathiowetz über-reichte eine Vertreterin des Frauenbundes Wollbach nachträglich noch als besonderes Abschiedsgeschenk eine Spende in Höhe von 500 Euro, die ebenfalls für dieses Anliegen eingesetzt wird.

Bericht: Alois Gensler
Bild: Hubert Schneider

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden