Donnerstag, 22.08.2019

Sommer Theater im Prözler Pfarrhof

Foto: Elmar Ott Die Laienschauspieler des Sommertheaters inklusive Regie
anjakeller
Montag, 12. 08. 2019 - 21:23 Uhr

Pfarrgemeinderat Dorfprozelten geht neue Wege Dorfprozelten. In diesem Jahr gestaltete sich die Terminfindung für das alljährliche Pfarrfest sehr schwierig. Es sollte zunächst ausfallen. Doch dann kam die Idee: warum nicht mal neue Wege gehen? Wir haben einen schönen Pfarrhof, der bestimmt auc...

Pfarrgemeinderat Dorfprozelten geht neue Wege
Dorfprozelten. In diesem Jahr gestaltete sich die Terminfindung für das alljährliche Pfarrfest sehr schwierig. Es sollte zunächst ausfallen. Doch dann kam die Idee: warum nicht mal neue Wege gehen? Wir haben einen schönen Pfarrhof, der bestimmt auch für andere Veranstaltungen genutzt werden kann. Warum nicht ein Sommertheater veranstalten.
Gesagt – getan. Am Freitag, 09. August und Samstag, 10.August brachten 8 Schauspieler(innen) den Schwank „Sterben und Erben“ von Michael Kast zur Aufführung.
Zum Inhalt:
Beim Leichenschmaus an Großvaters Beerdigung gibt es gegenseitige Verdächtigungen und Beschimpfungen. Die Söhne Hermann Stiefel (Harald Koch) und Eberhard Stiefel (Wolfgang Helmstetter) sind sich nicht sonderlich grün. Auch ihre Ehefrauen Erna (Tanja Ullrich) und Cordula (Sandra Helmstetter) können sich nicht ausstehen. Einzig und allein, die Aussicht auf ein großzügiges Erbe bringt sie an einen Tisch.
Als dann auch noch die späte Lebensgefährtin des Verstorbenen, Ernestine Häusser (Katja Zirkler) zusammen mit ihrer Tochter Hildegart (Christina Hörst) auftaucht und behauptet, dass Hildegard die uneheliche Tochter vom Opa sei, sind sich die Verwandten sofort einig und nehmen den Kampf gegen den neuen Feind auf. Einzig der etwas einfältige Enkelsohn „Lui“ (Steffen Hörst) freut sich über die neuen Familienmitglieder.
Aber alles nutzt nichts, gefälschte Testamente, falsche Behauptungen und verschwundene Wertsachen…Großvater hat ein gültiges Testament beim Notar (Alex Schüll) hinterlegt und das sorgt für einige Überraschungen.
Das Publikum erlebte rund 60 Minuten heitere und turbulente Szenen auf der Bühne und konnte sich in den Pausen an den leckeren Theaterhäppchen, die vom Frauenbund und dem Seniorenkreis zubereitet wurden, laben. Ebenso standen Sommerweine und leckere Cocktails auf dem Programm.
Die Regie lag in den bewährten Händen von Anita Fries und Anja Keller.
Beide Abende waren sehr gut besucht, auch wenn das Wetter am Freitag Abend die Schauspieler und das Publikum dazu zwang ins Pfarrheim umzuziehen, waren es gelungene Abende und das Konzept ging voll auf.
Der Erlös der Veranstaltungen kommt der Pfarrei zugute.


Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden