Mittwoch, 26.01.2022

Dreikönig in Obernburg

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Pfarrei St. Peter und Paul, Obernburg

Obernburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Dreikönig Obernburg
Gruppenfoto mit Jugendseelsorger Bernd Winter und Diakon Florian Grimm
Foto: Katharina Volmer
Dreikönig Obernburg
Die DSternsinger singen auf dem Kirchplatz
Foto: Katharina Volmer
Dreikönig Obernburg
Die Sternsinger singen an der Wendelinuskapelle
Foto: Edda Stich
Was hätten wir uns doch alle gefreut, wenn Dreikönig wieder "normal" gewesen wäre! Aber was kam aus Würzburg: nur mit Entfernung singen, am besten dreimal vorher die Sternsinger testen ... , nein, das war zu viel...
Was hätten wir uns doch alle gefreut, wenn Dreikönig wieder "normal" gewesen wäre! Aber was kam aus Würzburg: nur mit Entfernung singen, am besten dreimal vorher die Sternsinger testen ... , nein, das war zu viel. Allen ein Lob, die das gemacht haben, aber wir konnten das nicht darstellen. Deshalb wurde nicht nach Sternsingern gesucht, aber ein paar Messdiener waren sehr gerne dabei. Hoffentlich ist nächstes Jahr wieder alles möglich!

Daher wurden alle Einwohner Oberburgs mit einem Segensbrief versehen, in dem auch ein Aufkleber für die Haustür und eine Spendentüte waren. Edda Stich hat sich mit der perfekten Organisation und Durchführung große Mühe gegeben! Der PGR hat geholfen, aber wirklich nur beim Eintüten, den Rest hat sie gemanagt. Ein ganz besonderes Vergelt's Gott!

Schmitti und Friends begleiteten die heilige Messe musikalisch und perfekt wie immer, auch mit typischen Dreikönigsliedern.

Der Gottesdienst war von Jugendseelsorger Bernd Winter und dem Jugoteam anhand der Sternsingeraktion 2022 gestaltet worden: "Gesund werden, gesund bleiben". Für uns und unsere medizinischen Möglichkeiten eigentlich selbstverständlich, aber die 14 Sternsinger, die mit Bernd Winter eingezogen waren, brachten Beispiele aus dem Südsudan, wo Hilfe nur mit der finanziellen Unterstützung der Sternsingerwerkes möglich war, z.B. durch regelmäßig ausgetauschte Kinderprothesen. Aber auch die Frage, was die Dreikönige dem Kind brachten, wurde erörtert: Das Gold besage auch: Jeder von uns sei ein Ebenbild Gottes und etwas ganz Besonderes. Weihrauch verbinde uns mit Christus. Wie der Apostel Paulus gesagt habe: "Die Christen verbreiten einen guten Duft in der Welt, weil sie die frohe Botschaft zu den Menschen bringen".  In seiner Predigt ergänzte Bernd Winter dies: " Wenn ihr heute als Sternsinger zu den Menschen kommt, bringt ihr wertvolle Geschenke: Ihr bringt den Segen Gottes, der allen Menschen das Heil verspricht und helft, dass Kinder in anderen Ländern gut versorgt werden können."

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende bedankte sich herzlich mit einem Gutschein bei Bernd Winter, der nun ein letztes Mal als Jugendseelsorger in St. Peter und Paul war. 

Anschließend sangen die Sternsinger auf dem Kirchplatz ihr traditionelles Lied. Das gleiche machten sie beim Pflegeheim und nachmittags auf dem Spielplatz im Mömlingtalring und bei der Wendelinuskapelle. 

Allen Beteiligten ein tiefempfundenes Dankeschön!
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!