Sonntag, 23.09.2018

PG Obernburg bei der Romwallfahrt der Ministranten in Rom

Die Messdiener der PG Lumen Christi entlang der Mömling treffen sich mit Bischof Franz Jung nach dem gemeinsamen Diözesangottesdienstes in der Lateranbasilika.
Kilian Volmer
Samstag, 04. 08. 2018 - 09:59 Uhr

Nach 6 intensiven Tagen sind die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Lumen Christi entlang der Mömling, Obernburg wieder zu Hause angekommen. Die Ministrantewallfahrt begann am Sonntag mit einer Aussendungsmesse im Würzburger Dom, die den Minis bereits einen Vorgeschmack auf die zukünftigen Ereig...

Nach 6 intensiven Tagen sind die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Lumen Christi entlang der Mömling, Obernburg wieder zu Hause angekommen. Die Ministrantewallfahrt begann am Sonntag mit einer Aussendungsmesse im Würzburger Dom, die den Minis bereits einen Vorgeschmack auf die zukünftigen Ereignisse gab. Dann ging es in eine schlaflose Nacht mit dem Bus. Am Montag konnten sie ihre Zimmer noch nicht beziehen, so dass sie sich gleich zum Sightseeing aufmachten und einige Kirche bestaunten. Dienstags gingen sie bei extremer Hitze vormittags zum Forum Romanum und Umgebung. Um 14.30 Uhr stellten sie sich am Petersplatz an. Zusammen mit 70.000 anderen Ministranten warteten sie auf die Papstaudienz. Obwohl sie sehr lange warten mussten, hatten sie Glück und einen ausgezeichneten Blick auf den Papst. Er nahm sich Zeit und beantwortete viele Fragen der Minis. Eine fragte ihn, warum ihm der katholische Glaube so wichtig sei. Hierauf entgegnete er, dass es mit dem Glauben wie mit der Luft sei: lebensnotwendig, aber das merke man erst, wenn sie fehle.
Am nächsten Tag stand ua die Besichtigung der Callisto Katakombe an. Nachmittags gab es ein sog. Blind-Date. Alle Minis hatten Anweisungen, sich an einem von 300 Plätzen in Rom einzufinden und sich mit den anderen, ebenfalls dorthingekommenen Messdienern aus anderen Diözesen auszutauschen. Das war sehr interessant! Der nächste Tag sah einen Strand- und Meerbesuch am Vormittag vor; nachmittags folgte die Abschlussmesse des Bistums Würzburgs in der Lateranbasilika. Die Stimmung war fantastisch und Bischof Dr. Franz Jung machte einen tollen Eindruck auf die jungen Gläubigen.
Freitags folgte nach der Besichtigung des Petersdoms bereits der Abschied.
Insgesamt war es eine unvergleichliche Stimmung in der heiligen Stadt, viele,viele Messdiener aus Deutschland und der ganzen Welt erlebten Gemeinschaft und Glauben.
Ein herzliches Dankeschön allen, die mit Spenden, tatkräftiger Hilfe und mit Gebeten oder als begleitende Erwachsene zum Gelingen der Wallfahrt beigetragen haben!

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden