Mittwoch, 14.11.2018

Mein Weg zu den Pfadfindern im Schwalbennest Mainhausen

Pfadfinder
Sonntag, 21. 10. 2018 - 13:34 Uhr

Hallo! Ich bin Gayan, 22, Bürokaufmann in Ausbildung und entfalte meine persönlichen Interessen in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten. In einem Verein habe ich für meinen aktuellen Lebensweg eine sehr bedeutsame Bezugs- und Vorbildsperson (ab hier Marcus genannt) gefunden...

Hallo! Ich bin Gayan, 22, Bürokaufmann in Ausbildung und entfalte meine persönlichen Interessen in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

In einem Verein habe ich für meinen aktuellen Lebensweg eine sehr bedeutsame Bezugs- und Vorbildsperson (ab hier Marcus genannt) gefunden. Ich erfuhr, dass dieser in seiner eigenen Kindheit bei den Pfadfindern aktiv war. Seine Erzählungen erinnerten mich an Auszüge aus Zeichentrickfilmen, die ich als typisches stubenhocker-Kind mit funkelnden Augen betrachtet hatte. ,,Ach wie wäre so etwas in Seligenstadt.”
Da rief ein Junge vom anderen Ende des Tisches: ,,Das gibt es, Gayan! Wir sind selbst Pfadfinder!”
Der Ausruf der Jungs ,,Komm doch auch Mal mit!” war der Moment der Entscheidung: ich möchte kennenlernen, was sie so begeistert.
Unter www.pfadfinder-Seligenstadt.de fand ich reichlich Infos und die Berichte und Bilder bestätigten mich in meinem Vorhaben. Nach einem kurzen Telefonat mit einem der drei Jungs wusste ich: Nächster Halt... Schwalbennest! Es war ein warmer Frühlingsmittag. Entschlossen stieg ich aufs Rad und fuhr los. Ich entfernte mich von vertrauten Orten, aber mein Smartphone schicke mich ein paar Kilometer weiter. Zu meiner Rechten offenbarte sich mir ein riesiges Areal mit angeschlossenem "Einfamilienhaus". Aus neugier lief ich ein wenig umher. Dort parkten zwar zwei Autos, aber es sah verlassen aus. Erwischen sollte mich keiner, war ja gerade keine Gruppenstunde. Hausfriedensbruch war trotzdem meine Sorge. Deswegen wollte ich nun auch schnell wieder verschwinden. Dann sprach mich jemand plötzlich an. Ich erklärte meine Absichten. Statt mich weg zu schicken lud man mich augenblicklich zum Grillen im kleinen Kreis ein. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Dieses Willkommensgefühl hatte ich an anderer Stelle oft recht schmerzlich vermisst. Bin ich denn nicht viel zu alt, um hier als Neueinsteiger Fuß fassen zu können? Man machte mir klar, dass hier jeder seine Berechtigung hat. Prompt lud man mich zum nächsten Lager ein, auch wenn ich zur Zeit der Gruppenstunde meist im Büro sitze. Binnen weniger Wochen knüpfte ich viele neue Kontakte. Nun durfte ich Dinge erleben, die ich nur aus Erzählungen kannte, Menschen auf neue Weise bei ihrem Erleben begleiten und meinen Beitrag zu dieser brüderlichen Gemeinschaft leisten. Kurz, einfach ich sein.
Wer es nun auch ausprobieren möchte der findet mehr Infos unter Www.pfadfinder-seligenstadt.de.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden