Sonntag, 24.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zeichen gegen Rassismus

cantona85
Montag, 13. 03. 2017 - 20:26 Uhr

„Greift ein!“ und „Haltet immer zusammen!“ waren die Aufforderungen des Oberbürgermeisters Klaus Herzog, die er an die Schüler der Pestalozzi-Mittelschule richtete. Seine Worte sollten die Kinder und Jugendlichen daran erinnern, dass die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ die Aufgabe beinhaltet, sich jeder Zeit gegen Rassismus stark zu machen.
Die Pestalozzi-Mittelschule lud am 10.3. den Oberbürgermeister Herzog, der als Pate für diese Aktion zur Verfügung stand, sowie Bürgermeisterin Jessica Euler und Zheranur Aksu vom Trägerverein „Aktion Courage“ zur Verleihung der Auszeichnung an die Schule ein. Zu Beginn machte der Direktor Kunibert Stumpf den Zuhörern klar, dass „eine Schule ohne Rassismus nur gelingen kann, wenn es die Schüler wollen“. Bereits geleistete Projekte wie zum Beispiel „eine interkulturelle Stadtrallye“ oder ein „Moschee- und Kirchenbesuch“ waren ein Beweis dafür, dass sich die Schüler für andere Kulturen und Religionen interessierten und diese auch tolerierten. Sie müssten jedoch auch bereit dazu sein, jeden Tag in der Schule einzugreifen, wenn es dazu kommt, dass ein Junge oder ein Mädchen wegen seiner Herkunft oder Religion beleidigt wird.
Aus diesem Grund gaben die Schüler Frau Aksu im Vorfeld der Verleihung das Versprechen „nicht wegzuschauen und zu handeln“ sowie die Zusage, weitere Aktionen gegen Rassismus durchzuführen.
Im Laufe der Veranstaltung präsentierten einige Schüler den Gästen die gesamte kulturelle Vielfalt der Pestalozzi-Mittelschule. Nach Willkommensgrüßen in verschiedenen Sprachen und Schülerbeiträgen zum Thema „Rassismus“, gab es stimmungsvolle Einlagen von einzelnen schulischen Musikgruppen.
Am Ende überreichte Frau Aksu den Schülersprechern der Pestalozzi-Mittelschule die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“. Ihre Organisation tritt mit diesem Projekt, das von der Lehrerin Barbara Kumpf begleitet wurde, für „ein gewaltfreies und respektvolles Miteinander“ ein und ist das größte Schülernetzwerk Deutschlands. Die Pestalozzi-Mittelschule erhielt als 4. Schule in Aschaffenburg diesen Titel.
Da die Pestalozzi-Schüler bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass sie trotz unterschiedlichster Herkunft zusammenhalten können und an diesem Tag auch das Versprechen darauf für die Zukunft gaben, erhielten sie nach der Veranstaltung zum Dank etwas zu Essen.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden