Sonntag, 25.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Musik von Mozart, Händel und Elgar - Oratorienchor Aschaffenburg: Probenwochenende in Hammelburg

Oratorienchor Aschaffenburg
Mittwoch, 18. 09. 2019 - 16:32 Uhr

Wie kann man die Atmosphäre von „Night of the Proms“, der Royal Albert Hall und des Salzburger Doms an einem Abend genießen, ohne die Strapazen eines mühsamen Anfahrtsweges auf sich nehmen zu müssen?

Antwort: Ganz einfach – indem man das nächste Konzert des Oratorienchors Aschaffenburg besucht. Der Chor präsentiert am 12. Oktober 2019, um 19:30 Uhr, zusammen mit dem Collegium Musicum in der Herz-Jesu-Kirche Aschaffenburg Krönungsmusik von Mozart, Händel und Elgar. Die musikalische Reise führt von der Barockmusik Händels über die Wiener Klassik (Mozart) zur spätromantischen Komposition des Engländers Edward Elgar.

Wie jedes Jahr intensiviert der Oratorienchor kurz vor seinem Herbstkonzert die Probentätigkeit. Die Sängerinnen und Sänger hatten sich in den Sommerferien gut erholt und den einen oder anderen Ton vergessen, bevor es zum Probenwochenende in die Musikakademie nach Hammelburg ging. Joachim Schüler, der musikalische Leiter des Chores, hatte dieses kollektive Vergessen antizipiert, um mit großem Elan bei der Suche nach den verlorenen Tönen zu helfen und weitere hinzuzufügen. Was jetzt noch unvollkommen klingt, wird er sicherlich bis zum Konzertabend in altbewährter Weise zu einem vollendeten und unvergesslichen Kunstwerk formen.

Die Proben lassen erahnen, dass dem Publikum ein großer Hörgenuss mit Gänsehaut-Feeling bevorsteht. Die von Händel 1727 anlässlich der Krönung Georg II. komponierten Coronation Anthems enthalten einige unvergessene Hymnen, allen voran „Zadok the priest“, das insbesondere Fußballfans bekannt ist, weil das Thema in der UEFA-Champions-League-Hymne verarbeitet wurde. Über Mozarts Krönungsmesse muss man nicht viele Worte verlieren, sie ist dem Liebhaber klassischer Musik nicht fremd. Sie dürfte zum ersten Mal im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. verwendet worden sein. Alle, denen der Name Edward Elgar nichts sagt, mögen an die weltbekannte Hymne „Land of Hope and Glory“ denken, die Inhalt der vom Oratorienchor aufgeführten Coronation Ode sein wird. Sie gilt als die wichtigste inoffizielle Hymne des britischen Königreichs und ist Höhepunkt der alljährlichen „Last Night of the Proms“.

Gesangssolisten werden Jana Baumeister (Sopran), Martha Jordan (Alt), Minseok Kim (Tenor) und Christian Huber (Bass) sein. Karten können in der Buchhandlung Diekmann, dem Musik & Pianohaus Dreßler sowie an der Abendkasse erworben werden.

Manfred Fuchs

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden