Donnerstag, 05.08.2021

Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Aschaffenburg e.V. überreicht Urkunden und Plaketten

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Obst-undGartenbauverein Schweinheim

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Überreichung der Urkunden und Plaketten
im Bild von links nach rechts: Elisabeth Vorndran, Michaela Lippert, Susanne Dinsenbacher, stellvertr. Bezirksvorsitzender des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege MdL Thorsten Schwab, Hildegard Junker-Löwer, Landrat Dr. Alexander Legler, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Thomas Günther
Foto: Kreisverband für Gartenbau und Landespflege
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Aschaffenburg e.V. wurden 4 Hobbygärtnerinnen ausgezeichnet. Die Idee hinter der Gartenzertifizierung „Bayern blüht – Naturgarten“ ist die Förderung einer vielfältigen, arten- und strukturreichen sowie naturverträ...
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Aschaffenburg e.V. wurden 4 Hobbygärtnerinnen ausgezeichnet. Die Idee hinter der Gartenzertifizierung „Bayern blüht – Naturgarten“ ist die Förderung einer vielfältigen, arten- und strukturreichen sowie naturverträglichen Bewirtschaftung im Privatgarten. So befinden sich in 4 zertifizierten Privatgärten im Stadt- und Landkreis Aschaffenburg nicht nur Obstbäume, eine Vielzahl an blühenden Blumen, Stauden, Rosen und vielen weiteren Ziergehölzen auch Totholz, Wiesenelemte mit Wildkräutern, Nistkästen, Insektenhotels und aus der Sicht des Naturschutzes besonders wertvolle „wilde Ecken.“ Diese bieten vielen Tierarten Lebensraum und Unterschlupf. Beeindruckend ist die Fruchtfolge im Gemüsebeet mit Mischkulturen zur gegenseitigen Förderung der Pflanzen. Beispielsweise werden durch Blütenpflanzen in der Mischkultur Nützlinge angelockt und durch die Fruchtfolge kann sich der Boden wieder regenerieren. Neben dem Verzicht auf chemisch-synthetischen Dünger und chemischer Pflanzenschutzmittel ist dies für die Zertifizierung als Naturgarten unerlässlich. Neben verschiedenen Naturgartenelementen sind auch die Art der Bewirtschaftung, die Nutzung von Kompost und Regenwasser sowie die Verwendung von umweltfreundlichen regionaltypischen Materialien ausschlaggebend. Gemäß der bayernweite Vorgabe wurden von 2 geschulten und geprüften Zertifizierern diese Kriterien „Naturgarten – Bayern blüht“ in diesen Gärten überprüft. Diese Vorgaben wurden von allen Hobbygärtnerinnen erfüllt und es wurden beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. München die Ausstellung und Aushändigung der Urkunde sowie die Plakette „Naturgarten“ beantragt.

Auf der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am 17. Juli im Kräutergarten des Obst- und Gartenbauvereins Alzenau wurden von Landrat Dr. Alexander Legler, stellvertr. Bezirksvorsitzenden und MdL Thorsten Schwab und Renate und Thomas Günther vom Kreisverband Aschaffenburg die Urkunden mit Plakette an folgende 4 Hobbygärtnerinnen überreicht.

Susanne Dinsenbacher, Elisabeth Vorndran, beide aus Alzenau, Michaela Lippert aus Aschaffenburg-Schweinheim und Hildegard Junker-Löwer aus Sailauf.

Naturgärten setzen mit der Gartenplakette ein sichtbares Zeichen für nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung, sowie für vielfältige Gestaltung. Diese Gärten sind positive Beispiele und Inspiration. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Aschaffenburg gratuliert ganz herzlich.

Mit der erfolgreichen Auszeichnung haben sich die geehrten Teilnehmerinnen verpflichtet, die Kriterien von „Bayern blüht – Naturgarten“ auch künftig einzuhalten.

Weitere Info‘s und Bilder unter: www.kv-gartenbauvereine-ab.de

Kreisverand für Gartenbau und Landespflege
Werner Oberle
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden