Donnerstag, 15.11.2018

Jahreshauptversammlung der CSU Rechtenbach 2017 - Lösungen für die Ortsdurchfahrt?

Samstag, 17. 06. 2017 - 16:43 Uhr

Bei den Wahlen im Rechtenbacher CSU Ortsverband wurde der Vorstand bestehend aus Stephanie Durchholz (1.Ortsvors.), Arnold Madre (2.Ortsvors.) sowie Otto Durchholz (Schriftf.) bestätigt. Neumitglied Felix Rosenberger kam als Schatzmeister hinzu...

Bei den Wahlen im Rechtenbacher CSU Ortsverband wurde der Vorstand bestehend aus Stephanie Durchholz (1.Ortsvors.), Arnold Madre (2.Ortsvors.) sowie Otto Durchholz (Schriftf.) bestätigt. Neumitglied Felix Rosenberger kam als Schatzmeister hinzu. In die Kreisdelegiertenversammlung wurden Stephanie Durchholz und Arnold Madre entsandt, Ersatzleute sind Felix Rosenberger und Josef Seit.
Zunächst erinnerte die Ortsvorsitzende an den verstorbenen Gerhard Kümmel, der sich als Gemeinderat, 2. Ortsvorsitzender sowie als Delegierter engagiert hatte.
Anschließend berichtete Stephanie Durchholz über Themen aus Ortsverband und Gemeinderat.
Eine besondere Freude im letzten Jahr bereitete uns der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann, als er den Stand der CSU am Rechtenbacher Weihnachtsmarkt besuchte.
Durchholz stellte fest, dass es in der Gemeinde sehr viele „offene Baustellen“ gibt, wie die Verhandlungen zur Kläranlage, die Verkehrsbelastung der Ortsdurchfahrt und die Probleme beim Brandschutz Krone.
Dass der Dorfplatz nun, wie schon seit Beginn der Planungen von der CSU favorisiert, in abgespeckter Version und eigener Verantwortung gebaut werden soll, wurde begrüßt.
Gemeinderat Horst Karl gab einen Überblick über die Arbeit des Weikertswiesenausschusses.
Kreisrat Michael Kleinfeller referierte unter anderem über die Verkehrsbelastung der B26 sowie das geplante Kreiskrankenhaus.
In Rechtenbach bestehen große Befürchtungen, dass durch den Bau der B26n der Verkehr in der Orsdurchfahrt weiter ansteigen wird. Kleinfeller berichtete von Gesprächen mit Staatssekretär Gerhard Eck und dass Lösungen auch für Rechtenbach gesucht werden.
Es wurde der dringende Wunsch geäußert, den versprochenen Flüsterasphalt baldmöglichst aufzubringen und nicht erst die Dorferneuerung abzuwarten. Positiv sah man, dass der in der letztjährigen JHV geäußerte Wunsch auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung nun in Aussicht gestellt ist. Zum Thema Neubau des Kreiskrankenhauses wurde eine Geburtsstation diskutiert.
Während Michael Kleinfeller die glücklichen Momente einer solchen Station als gewinnbringend für das gesamte Krankenhaus einschätzt, sehen die Rechtenbacher auch rein praktische Vorteile in einer zentral im Hochspessart gelegenen Geburthilfe.
Im laufenden Jahr plant der Ortsverband eine engagierte Unterstützung der Kandidaten in den anstehenden Wahlen sowie die Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Stephanie Durchholz dankte allen Unterstützern Ihrer Arbeit und der des Ortsverbades sehr herzlich.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden