Frá Gregor – Manfred Goldkuhle als Prior des OMTH und als Vorsitzender des THHV verabschiedet.

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe OMTH

Karlstadt
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

_LUK4768a
v.l. Kanzler Oliver Heine, Altprior und Ehrenvorsitzender Manfred Goldkuhle, Subprior Rudi Gosdschan
Foto: Lukas Hofmann/OMTH
Bewegende Momente für die Gemeinschaft. Bei einem Festgottesdienst in St. Andreas in Karlstadt wurde Frá Gregor aus dem Dienst des Prior´s und als 1. Vorsitzender des Tempelherren-Hospizvereins verabschiedet...
Bewegende Momente für die Gemeinschaft.
Bei einem Festgottesdienst in St. Andreas in Karlstadt wurde Frá Gregor aus dem Dienst des Prior´s und als 1. Vorsitzender des Tempelherren-Hospizvereins verabschiedet. In der Kapitelsitzung stimmten alle Konventualen dafür, Frá Gregor zum Altprior und zum Ehrenvorsitzenden des THHV zu ernennen. Er hatte das Amt des Prior´s und des Vorsitzenden 18 Jahre inne. In seiner Zeit wurde die Arche in Karlstadt, eines der ältesten Gebäude übernommen und auch von Grund auf saniert. Das Gebäude ist über 400 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz. Es diente damals als Deutsche Schule, heute als Hospiz für Obdachlose und Hilfesuchende, sowie als Herberge für Jugendgruppen. Das Gebäude wird durch die Mitgliedsbeiträge und durch Spenden finanziert.
Im Gottesdienst, den Pfarrer Werner Kirchner zelebrierte, dankten ihm seine Brüder und alle Mitglieder mit der Ernennung zum Altprior und zum Ehrenvorsitzen-den. Als Konzelebrant war Prof. Dr. Dr. Georg Skrabania von den Steyler Missio-naren aus Sankt Augustin gekommen. Auch der Karlstädter Bürgermeister Michael Hombach dankte Manfred Goldkuhle für seinen beispielhaften Einsatz im sozialen Bereich. Dem Gottesdienst wohnten auch die evangelischen Geistlichen Pfarrer Matthias Hörning und Pfarrer i.R. Gerd Ebmeier, sowie einige Brüder des Lazarus-Ordens aus München bei.
In seiner Laudatio ging der neue Prior Peter Höhn auf die Leistungen Goldkuhles ein. Nicht nur Verhandlungen mit dem Denkmalschutz waren von ihm gefordert, nein auch mit Hammer und Meisel war er ganz oben auf dem Baugerüst zu sehen. Heute steht sie erhaben da, die Arche. Ziel vieler Obdachloser und Ratsuchender.
Täglich ist sein Gang in die Arche um nach dem Rechten zu schauen, Obdachlose zu betreuen und auch wieder alles in Ordnung zu bringen.
In den vielen Jahren, in denen er als Prior Verantwortung im OMTH getragen hast, ist er oft bis an die Grenzen Deiner Kraft gegangen und hast seine eigenen Interessen hintenangestellt. Auf diese Leistung kann er stolz sein.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!