Sonntag, 23.09.2018

Obstkulturpark Trennfurt

OGVTrennfurt
Montag, 02. 07. 2018 - 15:48 Uhr

Obstkulturpark in Trennfurt erweitert mit der Pflanzung alter Zwetschen- und Pflaumensorten Die Kreisverbände für Gartenbau und Landespflege e.V. Miltenberg und Aschaffenburg sind Mitbegründer und Förderer des Obstkulturparks Bayerischer Untermain e...

Obstkulturpark in Trennfurt erweitert mit der Pflanzung alter Zwetschen- und Pflaumensorten

Die Kreisverbände für Gartenbau und Landespflege e.V. Miltenberg und Aschaffenburg sind Mitbegründer und Förderer des Obstkulturparks Bayerischer Untermain e.V. in Klingenberg/Trennfurt. Die Kreisverbände unterstützen die strukturreichen Streuobstbestände mit alten Blumen und blütenreichen Wiesen im Unterwuchs. Diese stellen außerdem einen wertvollen Lebensraum für viele verschiedene Tiere und Pflanzen dar. Zahlreiche Vögel, Käfer, Schmetterlinge, Bienen, Insekten u.v.m., aber auch seltene Tiere wie Siebenschläfer, Fledermäuse und Zauneidechsen finden hier ihre Nahrung, Nist- und Brutmöglichkeiten und Überwinterungsplätze. Es werden durch die vielfältigen Streuobstprodukte die wunderbare geschmackliche Vielfalt, das sortenreine Aroma und der unschätzbare Wert für unsere Gesundheit erhalten.

Dies ist im Obstkulturpark bei einer Führung oder einem Spaziergang erlebbar bzw. zu beobachten. Die Kreisverbände für Gartenbau und Landespflege e.V. Miltenberg und Aschaffenburg mit ihren 1. Vorsitzenden Günther Oettinger und Thomas Günther, die Geschäftsführungen sowie die Fachbeiräte haben deshalb beschlossen, bei der Erweiterung des Obstkulturparks mit Steinobst tatkräftig mitzuhelfen.
Der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes Aschaffenburg, Ottmar Seidel aus Haibach, Gerald Moder vom Obstkulturpark, Werner Schmitt vom OGV Trennfurt und Werner Oberle vom KV Aschaffenburg haben folgende alte und historische Zwetschgensorten (Hochstamm) zur Erweiterung der Obstanlage gepflanzt: Haroma, Cacaks Schöne, Hanita, Wangenheimer, Bühler, Hermann, Italiener, Schönberger, Geißenheimer Top, Präsident, The Czar sowie die beiden Hauszwetschgen Etscheidt und Schüfer. Die Kreisverbände werden auch weiterhin die Planungen und Erweiterungen des Obstkulturparks mittragen und begleiten.
Der Pflanztag, bei strömendem Regen am 13. April, war hoffentlich ein gutes Ohmen für eine gutes Anwachsen und Gedeihen.
Gerne führen wir interessierte Gruppen - Vereine, Verbände. sowie Kindergruppen und Schulklassen durch den Obstkulturpark. Dabei erfahren Sie Wissenswertes über Sinn und Zweck dieser Anlage und den Anbau und die Pflege von Streuobstwiesen.
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@kv-garten-mil.de oder der Tel. Nr. 09371/406157

Werner Oberle

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden