Freitag, 03.12.2021

Mauersegler unterwegs: Das Naturschutzgebiet Exe erleben

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Naturschutzjugend

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Spannende Beobachtungen mit dem Mikroskop
Wasserinsekten (hier eine Libellenlarve) wird mit USB-Mikroskop vergrößert und auf dem ipad bestaunt.
Foto: Meike Kempermann
Einen Testballon hatten das Jugendkulturzentrum Aschaffenburg (JUKUZ) und die Naturschutzjugend, (NAJU) in diesem Herbst gestartet. Unter dem Namen „Mauersegler unterwegs“ wurde eine gemeinsame Veranstaltungsreihe für Kinder ab 8 Jahren angeboten...
Einen Testballon hatten das Jugendkulturzentrum Aschaffenburg (JUKUZ) und die Naturschutzjugend, (NAJU) in diesem Herbst gestartet. Unter dem Namen „Mauersegler unterwegs“ wurde eine gemeinsame Veranstaltungsreihe für Kinder ab 8 Jahren angeboten. Ziel war es, die Stadtnatur zu entdecken und Mini-Abenteuer in Aschaffenburg zu erleben.
Es war ein Testballon, der einige Startversuche brauchte, bis er so richtig abhob: Schöntal, Fasanerie, Teufelskanzel, das Interesse nahm stetig zu und bei der letzten Aktion in der Umweltstation Aschaffenburg am Naturschutzgebiet „Exe“ war die Veranstaltung ausgebucht. Zwölf Kinder und die drei Betreuerinnen Moni Blum (JUKUZ), Melina Lieb (JUKUZ) und Meike Kempermann (NAJU) ließen sich durch Nieselregen nicht aufhalten und wanderten um die Pferdekoppel herum. Im Naturschutzgebiet gibt es immer viel zu entdecken, auch dann, wenn die Pferde wie an diesem Tag weit weg grasten und nur als beige-braune Flecken zu erkennen waren. Tiere aus der Nähe gab es reichlich nach der Frühstückspause zu sehen: erfolgreich wurde im Teich der Umweltstation gekäschert und die Teichbewohner, wie Libellenlarven oder Ruderwanzen, wurden in Becherlupen und mit einem USB-Mikroskop beobachtet. Mit Bewegungsspielen zum Warmhalten ging der Vormittag zu Ende. Alle Teilnehmenden waren zufrieden mit der Veranstaltung; es gab lediglich Punktabzug für die fehlende Sonne.
Namenspate für das Projekt ist der Mauersegler, der über und durch die Gassen der Altstadt fliegt und immer unterwegs ist. Im Winter ist dieser Zugvogel bei uns nicht anzutreffen, kommt aber im Frühjahr zurück und bezieht wieder seine Reviere in der Stadt. Und auch unser Projekt verabschiedet sich in die Winterpause und startet im nächsten Frühjahr wieder durch. Gerne können auch andere Jugendverbände in diese Kooperation einsteigen und mit uns Natur-Entdeckungen in der Stadt anbieten (ab 2022). Bitte melden bei Moni Blum unter: werkstaetten@jukuz.de. (Meike Kempermann, NAJU)
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!