Sonntag, 26.05.2019

Pfanzaktion - Flatterulme

nvv-grossostheim
Mittwoch, 24. 04. 2019 - 12:07 Uhr

e.B. Pflanzaktion des Natur- und Vogelschutzvereins Großostheim 1913 e.V. Die Tatsache, dass die Flatterulme (ulmus laevis) im Jahr 2019 als Baum des Jahres ausgezeichnet wurde, war für den Natur- und Vogelschutzverein 1913 e...

e.B. Pflanzaktion des Natur- und Vogelschutzvereins Großostheim 1913 e.V.
Die Tatsache, dass die Flatterulme (ulmus laevis) im Jahr 2019 als Baum des Jahres ausgezeichnet wurde, war für den Natur- und Vogelschutzverein 1913 e.V. (wie auch schon in der Vergangenheit) Anlass eine Pflanzaktion dieser Baumart zu starten.
Insgesamt setzten wir 10 Bäume am Betterich und am Welzbach entlang.
Die Flatterulme wird bis zu 35 Metern hoch, der Stamm kann dabei einen Durchmesser von bis zu 2 Metern erreichen.
Bevorzugte Standorte der Flatterulme sind Flußauen oder Bachränder.
Ausgerüstet mit Doppelhacke, Schaufeln, Pflöcken, Vorschlaghammer und Wassereimern machten wir uns an die Arbeit.
Großer Dank gilt hier unserm „Handbagger“ Dirk Neubeck der sich beim Graben der Setzlöcher als ein Meister seines Faches zeigte und so die ganze Arbeit nach gut zweieinhalb Stunden erledigt war.
Im Rahmen der Pflanzung sicherten wir die Bäume mit Pflöcken und Kokusfaserschnur.
Die Bewässerung während der Sommermonate im Jahr der Anpflanzung wird durch unsere Vereinsmitglieder durchgeführt.
Mit einem kleinen Vesper im Vereinsheim wurde der Arbeitseinsatz schließlich abgerundet.
Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle an all unsere Helfer die durch ihren tatkräftigen Einsatz zu dem positiven Gelingen der Aktion beigetragen haben.
Ein Dankeschön für die hervorragende und unkomplizierte Kommunikation im Vorfeld der Pflanzaktion ist an die Forstamtsleiterin im Forstamt der Gemeinde Großostheim Frau Christine Hock zu richten.
An dieser Stelle auch noch eine Bitte an die Bevölkerung, den Welzbach nicht als Müllkippe benutzen. Es kann nicht sein, dass wir in einem Fließgewässer kaputte Plastikkörbe, leere Flaschen und abgerissene Dachkanneln finden. Diese Gegenstände lassen sich besser auf einem Recycling-Hof entsorgen, als im Bach.
Die Natur wird es Ihnen danken!

Bericht: Alexander Bokr Bild: Norbert Petermann

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden