Manfred Daub bleibt Chef des Natur- und Vogelschutzvereins Wenigumstadt

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe NVV-Wenigumstadt

Großostheim
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Großostheim-Wenigumstadt. Die Hauptversammlung des Natur- und Vogelschutzverein Wenigumstadt hat am Freitag im Bachgauer Hof Manfred Daub als Vorsitzenden wiedergewählt. Als Stellvertreter fungiert weiterhin Rüdiger Oschwald...
Großostheim-Wenigumstadt. Die Hauptversammlung des Natur- und Vogelschutzverein Wenigumstadt hat am Freitag im Bachgauer Hof Manfred Daub als Vorsitzenden wiedergewählt. Als Stellvertreter fungiert weiterhin Rüdiger Oschwald. Zum neuen Schriftführer wurde Reinhard Dörrenbächer gewählt. Die Kassengeschäfte führt künftig Alexandra Thyroff. Peter Fäth und Matthias Müller fungieren als Kassenprüfer. Theo Jakob und Gerald Zumpf heißen die beiden Vogelschutzwarte. Zum Jugendleiter wurde Dominique Baudy gewählt. Gerätewarte sind Klaus Bergmann und Michael Kurz. Biotopwart bleibt Ernst Hölpert. Vervollständigt wird die Vorstandschaft durch die Beisitzer Horst Hölpert, Hubert Nagel und Elmar Daniel. Rüdiger Oschwald stellte den Wiedehopf, den Vogel des Jahres 2022 vor. Er sei nach dem Rotkehlchen der zweite Jahresvogel, der öffentlich gewählt werden konnte. Die Naturschützer sorgen sich um seine Bestände. Wir sollten alles dafür tun, um den Bestand zu sichern oder sogar zu erhöhen. Manfred Daub bedauerte, dass aufgrund der Corona-Pandemie das traditionelle Glühweinfest mit Fleischwurstessen zweimal in Folge abgesagt werden musste. Die Mitgliederzahl im Verein sei wegen der 16 Sterbefälle rückläufig. Mit Nachdruck müsse die Mitgliederwerbung forciert werden um den Traditionsverein, der in zwei Jahren sein 100. Gründungsjubiläum feiert, zukunftsfähig zu machen. Ernst Hölpert hat eine Referentin für eine Kräuterwanderung engagiert. Die Vogelstimmenwanderung Anfang Mai fand erneut im Rahmen des Führungsnetzes Bachgau statt. Die Teilnehmer waren von der Vogelvielfalt in Wenigumstadt begeistert. Erich Kreuzberg dankte Elmar Daniel für sein über sechs Jahrzehnte dauerndes Engagement als Vogelschutzwart im Verein. Beim Volksradfahren des Radsportvereins werden sich die Naturschützer wieder beteiligen. Die Jugendarbeit soll weiter forciert werden, um den Altersschnitt im Verein zu drücken. Für den Samstag, 18. Juni wurde ein Vereinsausflug nach Eltville am Rhein terminiert. Nach einer Stadtführung geht’s weiter zum Tierpark Rheinböllen in den Hunsrück. In Bingen wird man in einem Weingut einkehren. Die Fahrt ist auch für Nichtmitglieder möglich. Es wird ein Unkostenbeitrag von 40 Euro erhoben. Anmeldung beim Vorsitzenden Manfred Daub unter Tel. 06026/2757. Weitere Infos unter: www.NVV-Wenigumstadt.de. thro

Zahlen und Fakten:
Natur- und Vogelschutzverein 1924 Wenigumstadt e.V.Gründung: 1924
Vereinsziel: Schutz bedrohter Pflanzen und Tiere und deren
Lebensraum, Sensibilisierung der Bevölkerung für Umwelt-und Naturschutz Beiträge: 8 Euro pro Jahr, Kinder 4 Euro, Familien 12 Euro
Vorsitzender: Manfred Daub, Rosenstraße 24, 63762 Großostheim-Wenigumstadt
Tel. 06026/2757, E-Mail: manfred-daub@t-online.de, Homepage: nvv-wenigumstadt.de
Sonstiges: Vereinsheim im ehem. Bullenstall, Hagebornstr. 4, Vogelschutzgrotte „Marienruh“, Schutzhütte am Vogellehrpfad, Biotop "Am Ried" thro
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!