Musikalisches Märchen »Die Schöne und das Biest« am 30.9. und 1.10. in der Freigericht-Halle

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Musikverein Viktoria Altenmittlau

Freigericht
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

IMG_5491_c
Hauptdarsteller des musikalischen Märchens »Die Schöne und das Biest« mit Projektleiterin Ilona Reußwig (unten mitte).
Foto: PresseMVA
Am vergangenen Sonntag fand in der Freigericht-Halle die erste gemeinsame Probe von Schauspielern und Musikern für das musikalische Märchen »Die Schöne und das Biest« statt. »Es war einmal …«, so beginnt auch die deutsche Übersetzung dieses beliebten französischen Volksmärchens...
Am vergangenen Sonntag fand in der Freigericht-Halle die erste gemeinsame Probe von Schauspielern und Musikern für das musikalische Märchen »Die Schöne und das Biest« statt.

»Es war einmal …«, so beginnt auch die deutsche Übersetzung dieses beliebten französischen Volksmärchens. Nach dem überragenden Erfolg des 2015 aufgeführten »Drei Zaubernüsse für
Aschenbrödel« mit zwei gefeierten und ausverkauften Vorstellungen macht sich der Musikverein Altenmittlau (MVA) nun erneut daran, ein musikalisches Märchen für Groß und Klein auf die große Bühne zu bringen.

Mit der Real- und Neuverfilmung von »Die Schöne und das Biest« um Hauptdarstellerin Emma Watson gelang den Walt-Disney-Studios einer der größten Kinoerfolge 2017. Als Vorlage für das diesjährige Theaterprojekt des MVA dient aber vor allem der gleichnamige Zeichentrick-Klassiker von 1991. Und auch die dazu gehörende, wunderschöne und oscarprämierte Filmmusik von Alan Menken wird in verschiedensten Facetten zu hören sein.

Ein Projektorchester bestehend aus dem Altenmittlauer Schüler- und Jugendorchester erarbeitete unter der musikalischen Leitung von Michael Meininger gemeinsam mit Sängerin Barbara Emmerlich und der sechsköpfigen a-capella-Gruppe ALEMUNDO die mitreißenden Melodien des Films. Hierfür schuf der Chefdirigent des MVA, Oliver Nickel, auch eigens ein passendes Arrangement für diese Besetzung.

Bei der über vierstündigen Probe am vergangenen Sonntag trafen die Musiker nun erstmals auch auf die Schauspieler des großen Theaterprojekts. Unter der Regie von Projektleiterin Ilona Reußwig wurde so der komplette Ablauf einstudiert und in Verbindung mit Kostümen, Requisiten, dem Bühnenbild und den räumlichen Gegebenheiten der Bühne und des Saals geprobt. Junge wie alte Mitglieder des Vereins agierten dabei auf der Bühne. Insgesamt feilten mehr als 70 Beteiligte – darunter auch 14 Kinder der vereinseigenen Blockflötengruppe und Schüler der 3. Klasse
der örtlichen Grundschule – an allen Ecken und Enden, um ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie zu schaffen.

Die Aufführungen finden am Samstag, dem 30. September, und Sonntag, dem 1. Oktober, um jeweils 15 Uhr in der Freigericht-Halle in Altenmittlau statt. Noch sind Karten im Vorverkauf bei Kelterei Trageser (Somborner Straße, Altenmittlau) und Alemeddeler Back & Allerlei (Schutzengelstraße, Altenmittlau) erhältlich. Der Eintritt beträgt 10 Euro, Kinder unter 12 Jahre zahlen nur 5 Euro. Weitere Informationen auf www.mv-altenmittlau.de
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!