Sonntag, 18.11.2018

Musikverein Hörstein anlässlich des 60.Geburtstages des „Musikvereins Anton Hofmann“ zu Besuch in der Partnergemeinde Pfaffstätten

Der Musikverein Hörstein zu Besuch bei seinen Musikerfreunden aus Pfaffstätten. Als Gastgeschenk gab es natürlich besten Hörsteiner Wein
Peter Ardner
Montag, 10. 09. 2018 - 21:29 Uhr

Die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Alzenau-Hörstein und Pfaffstätten bei Wien ist sicher eine der lebendigsten in der Region. Und so gibt es auch viele regelmäßigen Kontakte und Freundschaften zwischen den beiden Musikvereinen: Anlässlich der „45jährigen Verschwisterungsfeier“ waren die Pfaffs...

Die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Alzenau-Hörstein und Pfaffstätten bei Wien ist sicher eine der lebendigsten in der Region. Und so gibt es auch viele regelmäßigen Kontakte und Freundschaften zwischen den beiden Musikvereinen: Anlässlich der „45jährigen Verschwisterungsfeier“ waren die Pfaffstättener Musiker 2017 in Hörstein, um bei dieser Gelegenheit gleich eine Gegeneinladung anlässlich des 60jährigen Bestehens auszusprechen, welche die Hörsteiner Musikerinnen und Musiker gerne annahmen, schließlich lag der letzte Besuch schon 10 Jahre zurück.
Und so machte sich ein 30köpfiger Tross samt Instrumenten mit dem Bus auf den Weg durch die bayrische und österreichische Nacht, um am Morgen putzmunter in der schönen Stadt Baden bei Wien anzukommen. Dort erfuhr man bei einer fachkundigen Stadtführung vieles über die wechselvolle Geschichte der Stadt mit ihren Baustilen aus mehreren Jahrhunderten und konnte insbesondere auch die Schwefelquelle „erriechen“. Da Kultur hungrig macht, wurden die MusikerInnen und Begleiter danach in Pfaffstätten begrüßt und in einem Heurigenlokal zum Essen eingeladen. Nach dem Festbesuch am Freitagabend stand am Samstag u.a. ein „Monsterkonzert“ auf der Agenda. Doch Petrus schien etwas dagegen zu haben, denn es regnete am Vormittag in Strömen.
Aber just für das Konzert wurde es kurzzeitig besser und so hatte man das ergreifende Erlebnis, zusammen mit sieben anderen Kapellen mehrere Stücke zu intonieren. Kaum war der letzte Ton verklungen setzte erneut sintflutartiger Regen ein. Glück gehabt! Am späteren Nachmittag wurden die Hörsteiner Musikerinnen und Musiker dann ungeplant für ein 30minütiges Spontankonzert auf die Bühne gebeten. Zwei Musiker hatten sich unglücklicherweise in die örtlichen Weinberge verirrt, aber zwei Pfaffstättener Musiker sprangen ein und beim zweiten Stück waren dann auch die beiden „verlorenen Söhne“ am Arbeitsplatz und halfen mit, das Festzelt zum Kochen zu bringen.
Am Sonntagmorgen stand dann nach dem Festgottesdienst der „offizielle Auftritt“ auf dem Programm und die Hörsteiner Musiker unterhielten das Publikum zwei Stunden bestens mit der bewährten Mischung aus traditioneller und moderner Blasmusik. Am Sonntagabend waren dann alle wieder gesund und munter zurück in Hörstein.
Der Musikverein Hörstein möchte sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei seinen Musikerfreunden aus Pfaffstätten für die Einladung und die Betreuung vor Ort bedanken! Wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen!

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden