Obernburger Musikschüler erfolgreich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ – 2 Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Musikschule Obernburg e.V.

Obernburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Jumu 2021
Erfolgreiche Teilnehmer am Landeswettbewerb 'Jugend musiziert', Finn Wieland, Katharina Rehmann, Jona Brand, Isabella und Veronika Appel (es fehlt Vera Schuhmann)
Foto: Musikschule Obernburg
„Ordentlich abgeräumt“ könnte man zum Erfolg der Schüler*innen der Musikschule Obernburg sagen, die am bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen haben. Denn alle jungen Musiker*innen wurden mit einem Preis für ihre musikalischen Leistungen belohnt...
„Ordentlich abgeräumt“ könnte man zum Erfolg der Schüler*innen der Musikschule Obernburg sagen, die am bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen haben. Denn alle jungen Musiker*innen wurden mit einem Preis für ihre musikalischen Leistungen belohnt. Bei zwei von ihnen waren die Fähigkeiten auf dem Instrument so herausragend, dass sie zum Bundeswettbewerb nach Bremen weitergeleitet wurden.

Der Landeswettbewerb im Zeichen der Pandemie
Mitten im Lockdown war es natürlich unmöglich, einen Wettbewerb mit hunderten von Teilnehmenden, Eltern, Lehrern durchzuführen. So fand der Wettbewerb für die Altersgruppen III – VI ausschließlich als Videowettbewerb statt. Alle jungen Musiker*innen konnten bis zum 7. März ein Video mit ihrem Stücken an den Landesausschuss schicken. Dabei musste so einiges beachtet werden: Kameraschwenks waren ebenso wenig erlaubt wie nachträgliche Tonbearbeitungen – und das Programm musste, wie beim Präsenzwettbewerb, an einem Stück gespielt werden. Anschließend bewerteten etwa 130 Juror*innen fast 800 eingeschickte Videos. Die Schüler*innen aus Unterfranken der Altersgruppen I und II dürfen, wenn die Lage es zulässt, am 16. Mai in Würzburg vorspielen.

Auch die Vorbereitung auf den Wettbewerb verlangte von Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Musikschule einiges an kreativen Lösungen: Da ab Mitte Dezember bis Anfang März kein Präsenzunterricht erlaubt war, musste der Unterricht über geschickte Videos, Skype, Zoom etc. stattfinden.

Die Leitung der Musikschule Obernburg dankt ihren Schüler*innen und Kolleg*innen für ihr überaus großes Engagement:

Vera Schuhmann, Klarinette solo - 3. Preis
(Klasse: Thomas Schmitz)
Isabella Appel, Streichinstrument und Klavier - 2. Preis
(Klavier, Klasse: Maria Franzke-Koppold) &
Veronika Appel (Cello, als Gast)
Jona Brand, Gitarre solo - 2. Preis
(Klasse: Frank Wittstock)
Katharina Rehmann, Gitarre solo - 1. Preis mit Weiterleitung zum
(Klasse: Frank Wittstock) Bundeswettbewerb
Finn Wieland, Gitarre solo - 1. Preis mit Weiterleitung zum
(Klasse: Frank Wittstock) Bundeswettbewerb

MSO
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!