Musikschule Obernburg „Open Air“ am Waldhaus

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Musikschule Obernburg e.V.

Obernburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Streichhölzer
Die "Obernburger Streichhölzer" mit selbstbewusstem Ton und sicherer Intonation
Foto: Musikschule Obernburg
Und was der Wald und die zahlreich erschienenen Zuhörer von den fast 100 Musikern im Alter von 7-70 da zu hören bekamen, war nicht nur auf einem hohen Niveau vorgetragen, sondern auch bemerkenswert vielseitig...
Und was der Wald und die zahlreich erschienenen Zuhörer von den fast 100 Musikern im Alter von 7-70 da zu hören bekamen, war nicht nur auf einem hohen Niveau vorgetragen, sondern auch bemerkenswert vielseitig. Die „Klampfenbande“ unter der Leitung von Frank Wittstock, eröffnete das Konzert mit fünf Stücken. Obwohl viele der 14 Gitarrenspieler erst seit wenigen Monaten im Ensemble sind, war das Zusammenspiel schon beachtlich exakt. Die Streicherklassenkinder der Mozart-Grundschule Elsenfeld überzeugten unter der Leitung von Annette Bächler mit Können und Begeisterung - nach nur einem halben Jahr Unterricht. Wie es für die Streicherklassenkinder weitergehen kann, konnte das Publikum beim Vortrag der „Obernburger Streichhölzer“ hören. Ebenfalls unter Bächlers Leitung, präsentierte sich dieses 17-köpfige Ensemble mit selbstbewusstem Ton und sicherer Intonation. Noch professioneller gingen die „Jugendstreicher“ ans Werk. Mit dem „Entertainer“ von Scott Joplin zauberten sie eine jazzige Atmosphäre auf die Waldhaus Bühne.
Von Barock bis Rock
Mit einer Arie aus einer Kantate von J.S. Bach entführte das Ensemble12 unter der Leitung von Frank Wittstock die Zuhörer in die Welt des Barock. (Solistin: Sabrina Ball, Violine) Mit dem rhythmisch vertrackten Stück „Techno“ holten die 10 Gitarristen das Publikum wieder ins 21. Jahrhundert zurück. Für den rockigen Anteil sorgte dann die Band „Die Mühlendrescher“ unter der Leitung von Florian Wöber. Mit „Beds are burning“, Rockin in the free world“ und „In Bloom“ brachten die perfekt aufeinander abgestimmten fünf Musiker die Waldhaus Bühne zum Beben.
Blasmusik vom Feinsten
Das von Sebastian Helm-Goldschmidt geleitete Blechbläserensemble ist ein Beweis dafür, dass Generationen übergreifendes Musizieren Freude bereitet. Die 10 jugendlichen und erwachsenen Spieler begeisterten das Publikum mit vier Titeln aus Rock und Pop. Das Blasorchester „Taktvoll“ bildete sich vor gut zwei Jahren aus der „Erwachsenen Bläserklasse“. Hier können Interessierte auch ohne Vorkenntnisse schon nach kurzer Zeit im Orchester mitspielen. Unter der Leitung von Reiner Hanten ließ „Taktvoll“ die Zuhörer aber komplett vergessen, dass hier 15 Bläser am Werk sind, die ihr Instrument erst seit wenigen Jahren spielen. Mit schöner Intonation endete das Konzert mit dem Titel „Ein Strauß für dich“ – zum Muttertag den vielen anwesenden Müttern gewidmet.
Während des Konzerts sorgte das „Waldhaus Team“ für leckere Speisen und Getränke zu kleinen Preisen.
MS
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!