Dienstag, 25.09.2018

Frauenärzte Gesundheitszentrum Aschaffenburg unterstuetzt die Mobile Hilfe Madagaskar e.V.

MobileHilfeMadagaskar
Dienstag, 01. 11. 2016 - 15:08 Uhr

Früher haben wir im Aschaffenburger Kreissaal zusammen gearbeitet, heute trennen uns viele Kilometer. Doch eines verbindet uns – die Leidenschaft für Geburtshilfe. Tanja Hock bietet in ihrer wachsenden Krankenstation auf Madagaskar Geburtshilfe an, die man sich hierzulande kaum vorstel...

Früher haben wir im Aschaffenburger Kreissaal zusammen gearbeitet, heute trennen uns viele Kilometer. Doch eines verbindet uns – die Leidenschaft für Geburtshilfe.

Tanja Hock bietet in ihrer wachsenden Krankenstation auf Madagaskar Geburtshilfe an, die man sich hierzulande kaum vorstellen kann. Über Stunden laufen die Frauen bei Wind und Wetter, Tag und Nacht zu ihr. Denn bei ihr trifft man immer jemanden an. Das ist auf Madagaskar nicht immer so. In Umfragen geben bis zu 70% der Befragten an, dass sie nicht zum Arzt oder der Hebamme gehen, weil sie davon ausgehen müssen, dass keiner in den Kranken-stationen und sogar -häusern ist. Die gesamten Projekte der Mobilen Hilfe Madagaskar e.V. (Tanja Hock), zu denen weiterhin das Hebammen-, das Zahnarztmobil, ein Rettungswagen, ein Ultraleichtflugzeug und auch Einsätze von deutschen OP-Teams, die kostenlose Operationen anbieten, gehören, bieten den Ärmsten der Armen eine medizinische Grundversorgung und akute Hilfe im Notfall an. Und dies kostenlos. Mit fast 20 Mitarbeitern in Madagaskar bietet der Verein auch diesen Familien ein Einkommen. Fortbildungen gehören vor allem im medizinischen Bereich zur Tagesordnung.
Unter Bedingungen, die wir uns in Deutschland nicht mehr vorstellen können, arbeitet das Team um Tanja Hock und sieht seine Arbeit als Berufung, nicht nur als Beruf. „Sonst kann man vieles nicht auf Dauer aushalten“ sagt Tanja Hock „wie zum Beispiel, dass wir bis zu dem Krankenhaus, von dem wir wissen, dass immer ein OP Team anwesend ist, zu guten Zeiten, nämlich nachts, wenn kein Stau ist, 50 Minuten brauchen. “
Dr. Henze und Team haben sich entschieden diese wertvolle Arbeit zu unterstützen. Die 1.000 Euro Spende erfreut neben Vorstand Stefan Hennigs, der die Spende in Aschaffenburg in Empfang nahm vor allem Tanja Hock sehr , denn sie weiß, dass mit dieser Spende die Versorgung von über 100 Patienten gesichert ist. In diesem Jahr wurden von der Mobile Hilfe Madagaskar e.V. schon über 9000 Patienten im ersten Halbjahr 2016 bestens versorgt!

Spenden bitte an: Mobile Hilfe Madagaskar e.V.
IBAN: DE05 7955 0000 0011 4184 72

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden