Samstag, 17.11.2018

Informationen aus erster Hand ; Pater Antony berichtet aus Indien

Eberhard
Montag, 20. 08. 2018 - 20:50 Uhr

Das Haus der Begegnung in Eisenbach war gut besucht am Samstagabend, 11.August. 50 Besucher waren gekommen, um von Pater Antony Paulsamy persönlich neue Informationen über das große Sozialwerk RTU im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu zu bekommen...

Das Haus der Begegnung in Eisenbach war gut besucht am Samstagabend, 11.August. 50 Besucher waren gekommen, um von Pater Antony Paulsamy persönlich neue Informationen über das große Sozialwerk RTU im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu zu bekommen. Pater Antony ist Direktor dieses Hilfswerks und war für einige Tage in Eisenbach zu Besuch. Er nutzte die Gelegenheit, sich an diesem Abend persönlich für die langandauernde Unterstützung aus Eisenbach zu bedanken und um weitere verlässliche Hilfe zu bitten.
Zu Beginn des Abends begrüßte Andreas Marquart als Vorsitzender des Vereins „Mission in der Einen Welt e.V. Eisenbach“ die anwesenden Gäste. Er übergab Pater Antony einen symbolischen Scheck über 1.000 €. Dabei handelte es sich um den Erlös des Sponsorenlaufs, der im Rahmen des Eisenbacher Pfarrmissionsfests veranstaltet wurde. Mit dieser Summe werden die Kosten einer Brunnenbohrung durch RTU gedeckt.
Herzlichen Dank hier nochmals allen, die sich am Sponsorenlauf beteiligten.
Pater Antony gab anhand von Fotos einen detaillierten Einblick in die Schwerpunkte der Arbeit bei RTU. Da ist vor allem die Arbeit mit Kindern zu nennen, die als Waise, Halbwaise, HIV-Infizierte oder als Kinder aus verarmten Familien bei RTU ein neues Zuhause finden.
RTU versorgt in den Kinderdörfern täglich nahezu 1.000 Kinder und Jugendliche. In den RTU-Schulen werden fast 1.500 Schüler ausgebildet.
Auch kümmert sich RTU um die arme Bevölkerung der Umgebung, baut Häuser, bohrt Brunnen und organisiert Selbsthilfegruppen auf dem Land, besonders für Frauen.
Die Arbeit von RTU wird allein aus Spenden finanziert. Die Organisation hat einen monatlichen Finanzbedarf von 100.000 €.
Nach dem Vortrag gab es noch wichtige Fragen von den sichtlich beeindruckten Besuchern, die Pater Antony auch umfassend beantworten konnte. Er ließ es sich nicht nehmen, die Anwesenden zu einem Besuch bei RTU in Indien einzuladen.
Erst zum Jahreswechsel war eine kleine Gruppe aus Eisenbach und Obernburg zu einem Besuch vor Ort in Indien.
Andreas Marquart- 1.Vorsitzender

Spenden zur Unterstützung von RTU sind unter dem Stichwort „Pater Antony“ möglich bei:
„Mission in der Einen Welt e.V.“ Eisenbach
IBAN: DE 44795625140007440430
BIC: GENODEF1AB1
https://mission-in-der-einen-welt.jimdo.com/
Spendenquittungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt!

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden