Samstag, 31.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Schülerinnen der MWS räumten beim Landeswettbewerb „Experimente antworten“ ab

maria-ward-schule
Mittwoch, 07. 10. 2020 - 12:27 Uhr

Unter dem Motto „Zum Dahinschmelzen“ hatten sich mehr als 1.200 bayrische Schülerinnen und Schüler mit Experimenten rund um das Thema Schokolade befasst. Vom Gymnasium der Maria-Ward-Schule Aschaffenburg traten Alina Schüssler und Emma Beck, (beide 8. Klasse) an.
Die beiden Schülerinnen haben coronabedingt lange auf das Ergebnis ihrer Teilnahme an der zweiten Runde des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ gewartet. Die Vorfreude hat sich für die beiden Jungforscherinnen allerdings mehr als gelohnt: Sie erhielten die Bestbewertung „mit großem Erfolg teilgenommen“ für die gelungene Ausarbeitung ihrer Forschungsarbeit.
In Form einer Präsentation mit Tabellen und Fotos wurden ihre Beobachtungen äußerst anschaulich dokumentiert und dieses Ergebnis Ende März nach München ins Kultusministerium geschickt.
Das Experiment teilte sich in vier verschiedene Aufgaben auf.
Zuerst sollte die Hitzeweinwirkung und Reaktion verschiedener gekaufter Schokoladensorten mit unterschiedlichsten Kakaoanteilen beobachtet und dokumentiert werden. Dies wurde am Küchenherd mit einer Bratpfanne durchgeführt.
Die zweite Aufgabe bereitete den Schülerinnen besonders viel Freude. Hier musste Schokolade in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen aus vorgegebenen Zutaten (Kokosfett oder Kokosöl, Zucker, Kakaopulver, Milch, Eiersatzpulver, Biozitrone und Vanilleschote) selbst hergestellt werden. Die Forscherinnen dokumentierten in ihrer Präsentation, dass sich der Aggregatszustand des Kokosfettes im Wasserbad von fest zu flüssig verändert und die Masse durch zu frühes Eingießen in die Metallschüssel klumpig wurde, so dass das Eingießen in die Marmeladengläser recht schwer fiel. Die Mädchen konnten außerdem die Veränderung der Masse von flüssig zu fest beobachten und diese Zeit in ihre Dokumentation aufnehmen.
Im dritten Teil der vorgegebenen Aufgaben durften Familienmitglieder und Nachbarn mit verbundenen Augen die Qualität der selbst hergestellten Schokolade, im Vergleich zu herkömmlich gekaufter Schokolade von einer bekannten Marke, beurteilen, was zu dem Ergebnis führte, dass die selbst hergestellte „Pur Schokolade“ bei den insgesamt sechs Testern am besten ankam.
Der letzte Versuchsabschnitt zeigte den Energiegehalt von Schokolade auf.
Die abschließende gelungene Ausarbeitung von Alina und Emma kam bei der Jury sehr gut an. Pandemiebedingt konnte es leider in diesem Jahr keine Superpreisveranstaltung im Deutschen Museum geben. Sie erhielten ihre von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo unterschriebene Urkunde im Rahmen einer kleinen schulinternen Feier mit der Direktorin des Maria Ward Gymnasiums Frau Koch und ihrer Physiklehrerin Frau Rieder-Zecha.

Fachschaft Physik, Alina Schüssler, Emma Beck

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden