Dienstag, 15.10.2019

Maria-Ward-Schule: Acht erste Plätze im Informatik-Biber-Wettbewerb

p.matheis
Freitag, 01. 02. 2019 - 15:23 Uhr

Seit 2013 nimmt die Maria-Ward-Schule jedes Jahr am Informatik-Wettbewerb „BIBER“ teil, dem größten Informatikwettbewerb Europas auf Schulebene. Der liebevoll gestaltete Wettbewerb hat zum Ziel, das digitale Denken mit lebensnahen Fragestellungen zu fördern...

Seit 2013 nimmt die Maria-Ward-Schule jedes Jahr am Informatik-Wettbewerb „BIBER“ teil, dem größten Informatikwettbewerb Europas auf Schulebene. Der liebevoll gestaltete Wettbewerb hat zum Ziel, das digitale Denken mit lebensnahen Fragestellungen zu fördern. Dabei setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Aufgaben auseinander. Fragen wie: Wer findet das vermisste, selbstfahrende Auto? Wie sieht die optimale Zimmerverteilung beim Ausflug der "Hacking Girls" aus? In welcher Reihenfolge muss Bruno seine Kleidung stapeln, damit er bequem alles der Reihe nach anziehen kann? können alleine oder zu zweit gelöst werden und es wundert nicht, dass nicht nur der Wettbewerb insgesamt mit 373.406 Teilnehmern einen neuen Rekord verzeichnet. Auch die Maria-Ward-Schule war noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr: 246 Schülerinnen haben mitgemacht und acht erste Preise und zwei zweite Preise erzielt. Hier ist die Rechnung unseres Leitbildes voll aufgegangen, wird an der Maria-Ward-Schule doch als reine Mädchenschule ein vorurteilsfreier Zugang zu naturwissenschaftlichen und technologischen Themen ermöglicht. Die Schülerinnen selber meinten, dass das Tüfteln einfach total Spaß gemacht hat. Sie freuen sich schon auf den nächsten „Biber“ im November!
Übrigens lassen sich Biber-Aufgaben jetzt das ganze Jahr über online spielen. Ab sofort gibt es zahlreiche Fragen des Informatik-Bibers als App.
Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Erste Preise erzielten:
Neele Geier (6A), Marie-Christin Gerstenlauer(6A) aus der Realschule.
Helena Herrmann(7b), Carla Stenger(7b), Florine Goschier(9a), Aileen Neuendorf(9a), Franziska Schäfer(10c), Emely Weigel(10c) aus dem Gymnasium.
Zweite Preise erzielten:
Sarah Xhaferraj(7b), Helin Yener(7b) aus dem Gymnasium

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden