Sonntag, 18.08.2019

Beim Anblick von Sporthallen kribbelt es

l.schwenold
Donnerstag, 18. 02. 2016 - 13:36 Uhr

Elke Czioska: 37 Jahre Sportunterricht an der MWS Aufgewachsen sei sie praktisch in Sporthallen, erzählt Elke Czioska, passionierte Sportlehrkraft an der Maria-Ward-Schule. Sie stammt aus einer sportlichen Familie und hatte selbst immer das Bedürfnis, in Bewegung zu sein...

Elke Czioska: 37 Jahre Sportunterricht an der MWS

Aufgewachsen sei sie praktisch in Sporthallen, erzählt Elke Czioska, passionierte Sportlehrkraft an der Maria-Ward-Schule. Sie stammt aus einer sportlichen Familie und hatte selbst immer das Bedürfnis, in Bewegung zu sein. Schon das junge Mädchen entwickelte sich zur Breitensportlerin: Leichtathletik, Florettfechten, Tanz und Basketball gehörten zu ihren Disziplinen. So stand Sport als Studienfach von vornherein fest.
Im Februar 1979 trat Elke Czioska ihren Dienst an der MWS in Aschaffenburg an. Zunächst standen 28 Wochenstunden Sport auf dem Stundenplan, einschließlich Unterricht in der Kollegstufe. Hauptamtlich war sie am Gymnasium tätig, nebenamtlich auch an der Realschule. Als Begleitperson bei Ausflügen, Klassenfahrten und Schullandheimaufenthalten war die Sportlerin sehr beliebt.
„Mädchen stark machen“, das ist für Elke Czioska ein wichtiges Ziel. So stellte sie Kontakte zur Gleichstellungsstelle in Aschaffenburg her und organisierte Unterrichtsstunden in Selbstverteidigung. Engagiertes Mitglied war sie 20 Jahre lang im Arbeitskreis Schulsport in Aschaffenburg; sie kümmert sich um die Reservierung von Sportstätten und die Planung von Wettkämpfen. Hilfe erfährt sie dabei oft von Schülerinnen der MWS. „MWSlerinnen sind sehr gefragt“, betont sie dabei, „sie sind als Kampfrichter bei Wettkämpfen äußerst zuverlässig.“ Mit der MWS-Basketball-Schulmannschaft nahm die dynamische Pädagogin im Rahmen des Programms „Jugend trainiert für Olympia“ zweimal erfolgreich an Wettkämpfen in Berlin teil. „Und zweimal wurden wir dritter Deutscher Meister“, erinnert sie sich stolz.
Jedes Jahr aufs Neue motiviert die begeisterte Sportlerin Schülerinnen dazu, am Aschaffenburger City-Lauf teilzunehmen. Sie bietet während des Sportunterrichts zusätzliches Training an und begleitet die Mädchen am City-Lauf-Tag.
„Kinder sitzen heute zu viel!“, stellt Elke Czioska fest, gerade deshalb sei Sport so ein wichtiges Unterrichtsfach. Als Lehrerin habe sie die Vorteile einer reinen Mädchenschule zu schätzen gelernt. Mädchen besitzen mehr Empathie und engagieren sich häufiger im sozialen Bereich. Ein freundlicher Umgangston sei ihr immer wichtig gewesen, betont sie in diesem Zusammenhang.
Mit dem Ende des ersten Schulhalbjahres 2015/16 ist Elke Czioska in den Ruhestand gegangen. Für 37 Jahre Engagement bedankt sich die MWS-Schulfamilie.
Lydia Schwenold-Werlin

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden