Dienstag, 27.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Unsere Schule empfängt das Friedenslicht aus Betlehem

p.matheis
Freitag, 20. 12. 2019 - 14:30 Uhr

Am Dienstag der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien überbrachte Nadja Klein, die Vertreterin der Pfadfinderinnen St. Georg, das Friedenslicht aus Betlehem an unsere Schule. Schulseelsorger Andreas Hanel nahm, umrahmt von vielen Schülerinnen, das Licht stellvertretend für die ganze Schulfamilie entgegen und brachte es in einer kleinen Prozession, unterstützt von kräftigem Gesang, in die Hauskapelle. Bis zu den Ferien konnten nun Schülerinnen und Lehrkräfte das Friedenslicht teilen und mit nach Hause nehmen.
Jedes Jahr wird das Friedenslicht in der Geburtsstadt Jesu, in Betlehem, entzündet und in die weite Welt gebracht. So kam es zunächst mit dem Flugzeug nach Wien, was bereits bestimmte aufwendige Ausnahmeregelungen brauchte, um von Wien mit dem Auto nach Aschaffenburg gefahren zu werden. Hier kam es in die verschiedenen Gemeinden und katholische Einrichtungen, und über die Pfadfinderinnen St. Georg auch an die Maria-Ward-Schule. So groß der Aufwand zum Transport der kleinen, empfindlichen Flamme ist, so groß muss auch unser Einsatz für den kleinen und großen Frieden ein. Wie die Flamme ist auch der Frieden unter uns sensibel und bedarf Umsicht, Einsatz und Anstrengung. Die Maria-Ward-Schule dankt ihren Pfadfinderinnen und Frau Klein für die Organisation des Friedenslichts und allen Schülerinnen und Lehrkräften für ihren Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit in der Schule, in den Familien und darüber hinaus.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden