Mittwoch, 08.12.2021

Ich-Stärkung und Suchtprävention an der Maria-Ward-Schule

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Maria-Ward-Realschule

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

120005
Foto: p.matheis
Auch in diesem Jahr fand an der Maria-Ward-Schule für die Klassen der achten Jahrgangsstufe ein Workshop zur Suchtprävention statt. Frau Fendt von der Suchtberatungsstelle der Caritas leitete jeweils die Workshops der drei achten Klassen der Realschule mit viel Einfühlungsvermögen und Lebendigkeit...
Auch in diesem Jahr fand an der Maria-Ward-Schule für die Klassen der achten Jahrgangsstufe ein Workshop zur Suchtprävention statt. Frau Fendt von der Suchtberatungsstelle der Caritas leitete jeweils die Workshops der drei achten Klassen der Realschule mit viel Einfühlungsvermögen und Lebendigkeit. Schwerpunkt dieser Veranstaltung war weniger eine Informationsvermittlung über Suchtstoffe an sich, sondern die Auseinandersetzung mit den Risiken und Anziehungskräften von Drogen und deren Wirkungen. Als Methoden wurden u.a. Gruppengespräche und Rollenspiele eingesetzt, die die Erfahrungen und Fragen der jugendlichen Teilnehmerinnen aufgriffen und zum Ausdruck brachten. Oberstes Ziel dieser Suchtprävention war es, die Mädchen zu stärken, ihr Selbstvertrauen aufzubauen, um ein Leben frei von Süchten zu führen.
Die Maria-Ward-Schule dankt Frau Fendt für die kompetente Durchführung der Workshops und der Caritas, die diese in unserer Schule jedes Jahr ermöglicht.
Karin van Heynsbergen
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!