Dienstag, 15.10.2019

Ačiū Litauen!! 2. Internationales Treffen des Erasmus Projekts „Upcycle Europe“ in Kelme

Upcycle Europe brachte Schüler und Schülerinnen aus vier Nationen zusammen.
Maria-Ward-Schule
Donnerstag, 02. 05. 2019 - 21:09 Uhr

Im Rahmen des von der EU geförderten Erasmus+ Projekts „Upcycle Europe“ begaben sich am 07.04.2019 sechs Schülerinnen der elften Klasse des Maria-Ward-Gymnasiums zusammen mit zwei Lehrkräften auf die Reise nach Litauen...

Im Rahmen des von der EU geförderten Erasmus+ Projekts „Upcycle Europe“ begaben sich am 07.04.2019 sechs Schülerinnen der elften Klasse des Maria-Ward-Gymnasiums zusammen mit zwei Lehrkräften auf die Reise nach Litauen. Das P-Seminar „Upcycle Europe“ beschäftigt sich im Zeitraum von zwei Jahren mit dem Thema Fahrradfahren, z.B. der Fahrradfreundlichkeit von Städten oder, wie bei diesem Projekttreffen, der Fahrradreparatur. Nachdem wir uns am Sonntagmorgen voller Vorfreude am Frankfurter Flughafen getroffen hatten, flogen wir nach Lettland, um uns in der dortigen Hauptstadt Riga auf die kommende Woche einzustimmen. Am Montag begann unser Tag mit einer Stadttour in Riga, bei der wir einen Einblick in die Kultur und die Architektur Lettlands bekamen. Hier wurden unsere ersten Eindrücke einer wunderschönen Stadt intensiviert und es war für alle von uns sehr beeindruckend zu sehen, inwiefern auch Deutschland in der Geschichte Rigas involviert war. Am Abend ging es für alle Projektteilnehmer nach Kelme in Litauen. Dort trafen wir auf unsere litauischen Austauschpartner, für einige von uns war es ein Wiedersehen, andere haben ihre Gastgeber dort erst kennengelernt. Die Projektsprache ist Englisch und so ist die Kommunikation unter den Partnern aus allen vier Ländern kein Problem. Auf dem Wochenprogramm standen viele interessante Aktivitäten, wie ein Bikeworkshop oder der Besuch in einer Fahrradfabrik, bei welchen wir uns intensiv mit den technischen Komponenten von Fahrrädern auseinandersetzten. Darüber hinaus besichtigten wir ein Fahrradmuseum. Neben allerlei Präsentationen kam die Kultur Litauens nicht zu kurz. So waren wir besonders begeistert von den traditionellen litauischen Tänzen und Musikinstrumenten. Die lokale Küche stieß bei allen auf Begeisterung und selbst für Vegetarier war stets etwas zu finden.
Außerdem stellten die Städtetrips Highlights der Woche dar, denn neben kleineren Städten stand auch die Hauptstadt Vilnius auf dem Plan. Diese Stadt von ca. 600.000 Einwohnern offenbarte sich uns als sehr spannende, abwechslungsreiche Großstadt, bei der Tradition und Moderne verschmelzen. Für uns war der länderübergreifende Austausch mit Italien, den Niederlanden und Litauen eine einmalige und unvergessliche Erfahrung. Wir sind sehr dankbar für die Chance, die uns die EU bietet, da wir nun neben einem neuen Erfahrungsschatz auch aus den neu geknüpften Freundschaften schöpfen können.
(Anna Pötcher, Lina Schmitt und Mara Hock Q11)

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden