Mittwoch, 20.11.2019

Originelle Togen und Tuniken – Schülerinnen des Maria-Ward-Gymnasiums römisch gestylt

l.werlin
Mittwoch, 21. 02. 2018 - 11:57 Uhr


Verkleidung, Maskerade, Rollentausch – zutiefst menschliche Bedürfnisse spiegeln sich in diesen Phänomenen. Im antiken Rom durften sich an den Festtagen des Saturn sogar die Sklaven verkleiden und die Plätze ihrer Herrschaft einnehmen. Für Verwandlungen aller Art bietet heutzutage der Fasching Gelegenheit, und so stylten sich Schülerinnen aus den 6. und 7. Klassen des Maria-Ward-Gymnasiums im Latein-Unterricht stilecht als Römer und Römerinnen. Mit viel Phantasie und Kreativität entstanden aus Bettlaken, Tüchern, Schals und schmückenden Accessoires die originellsten Togen und Tuniken. Auf historische Genauigkeit kam es dabei weniger an, wichtiger waren „iocus et gaudium“, Jux und Gaudi. – Dass man sich dem Thema auch ernster nähern kann, wird demnächst eine Ausstellung im Pompejanum zeigen: Unter dem Motto „divine x design“ haben Studentinnen der Akademie Mode & Design die Gewänder der Antike neu interpretiert. Die Römerinnen der MWS (Maria-Ward-Schule) freuen sich schon auf einen Besuch!
Angelika Frankl

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden