Wenn Kinder-Herzen Trauer tragen…… ein Angebot des Malteser Hospizdienstes Aschaffenburg Im Atelier Lichtblick in Glattbach treffen sich einmal im Monat Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen durch den Tod verloren haben.

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Malteser Hospizdienst Aschaffenburg

Aschaffenburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Gedankenschiff
Foto: MalteserEnglert
SchC3B6nbusch
Foto: MalteserEnglert
Seit 2019 treffen sich einmal im Monat Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen um ihrer Trauer Zeit und Raum zu geben. Sie werden begleitet von einem 8-köpfigen Team von ausgebildeten Trauerbegleitern, die sich ehrenamtlich für den Malteser Hospizdienst engagieren...
Seit 2019 treffen sich einmal im Monat Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen um ihrer Trauer Zeit und Raum zu geben. Sie werden begleitet von einem 8-köpfigen Team von ausgebildeten Trauerbegleitern, die sich ehrenamtlich für den Malteser Hospizdienst engagieren.

Die vielfältigen Gefühle, die zur Trauer gehören, haben hier in unseren Räumen ihren Platz und können auf ganz persönliche Weise zum Ausdruck gebracht werden. Trauer kann ein Chaos der Gefühle sein, wir begleiten diese Menschen und geben ihnen durch wiederkehrende Rituale Halt und Struktur. Zu den verschiedenen Themen bieten wir kreatives Gestalten mit verschiedenen Materialien, wie etwa Ton, Holz oder Stein an. Die große Malwand fordert die eigene Kreativität heraus.
Spiel und Spaß dürfen hier ebenso ausgelebt werden, wie Tränen und Wut.
Auf den Bildern ist zu sehen, wie unsere Kinder und Jugendlichen „Gedankenschiffchen“ gestaltet haben. Diese Papierschiffchen wurden im Anschluss im Park Schönbusch dem natürlichen Bachlauf übergeben.

Der Austausch unter Gleichgesinnten hat einen hohen Stellenwert. So können die Kinder und Jugendlichen sehen und erleben, dass sie mit ihrer Trauer nicht allein sind.
Auch den Eltern bieten wir die Möglichkeit, zur gleichen Zeit – in einem separaten Raum, mit den Trauerbegleitern ins Gespräch zu kommen.
Uns ist es wichtig, dass die Themen des Tages in beiden Gruppen angesprochen werden. Damit haben die Familien die Möglichkeit sich zu Hause weiter über das Thema Sterben, Tod und Trauer auszutauschen. Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen kommen so in einen Dialog und können sich gegenseitig in ihrer individuellen Trauer besser wahrnehmen.

Uschi Liebald
Ehrenamtliche Trauerreferentin des Malteser Hospizdienstes

Kontakt:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Hospizdienst
Weichertstraße 20
63741 Aschaffenburg

06021 4161-18
hospiz-ab@malteser.org
www.malteser-Aschaffenburg.de
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!