Sonntag, 28.11.2021

Morgen stirbt der Weihnachtsmann

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Main-Reim

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Main-Reim-Lesung in der TH Aschaffenburg
Die Autoren der Main-Reim-Gruppe bei der Lesung in Hochschulbibliothek Aschaffenburg: Alex Sonnentag, Michael Seiterle, Uwe Kunz, Ulrich Moss (v.l.n.r.)
Foto: Bernhard Bauser
Lesung der Main-Reim-Gruppe in der Hochschule Am 25.11. lasen vier Autoren der Main-Gruppe in der Bibliothek der Technischen Hochschule Aschaffenburg. Thema der Lesung waren Aschaffenburger Adventsgeschichten, bei denen laut Ankündigung „einem die Plätzchen im Halse stecken bleiben...
Lesung der Main-Reim-Gruppe in der Hochschule

Am 25.11. lasen vier Autoren der Main-Gruppe in der Bibliothek der Technischen Hochschule Aschaffenburg. Thema der Lesung waren Aschaffenburger Adventsgeschichten, bei denen laut Ankündigung „einem die Plätzchen im Halse stecken bleiben.“

Bibliotheksleiterin Ute Drechsler begrüßte die etwas 30 Zuschauer in den Räumen der Hochschulbibliothek. Ulrich Moos, Uwe Kunz, Michael Seiterle und Alex Sonnentag lasen aus „Morgen stirbt der Weihnachtsmann.“ Die Kurzgeschichtensammlung ist eine Art literarischer Adventskalender. Für jeden Tag im Advent gibt es eine Geschichte. Die Geschichten stehen zwar für sich, verweben sich aber miteinander zu einem übergeordneten Handlungsstrang.

Uwe Kunz las ausdrucksstark von zwei Zwillingsbrüdern, die von rachedurstigen Tannen und Fichten attackiert werden und einer Boulevard-Reporterin, die einen Sex-Skandal auf dem Weihnachtsmarkt aufdecken möchte. Ulrich Moos ließ einen Weihnachtsbudenbesitzer einen grausamen Fund am Perth Inch machen und schickte ihn schließlich auf eine Radtour, bei der er Organhändlern zum Opfer fiel. Alex Sonnentag beschrieb die unausgelebten Gewaltfantasien bei ungeliebten Verwandtenbesuchen und beleuchtete die Probleme eines Weihnachtsmannes, der im Lotto gewonnen hat. Michael Seiterle las aus seiner Geschichte „Das Kopf-Problem“, in der ein Ganove einen verräterischen Kopf verschwinden lassen muss und entführte die Hörer schließlich nach Kolumbien, wo ein junger Aschaffenburger im Dschungel von der beleuchteten Herschelgass und Elisenlebkuchen träumt.

Nach knapp zwei Stunden Lesung zeigten sich die Zuschauer begeistert und nahmen die Gelegenheit zum Signieren der Bücher wahr.

Der Band „Morgen stirbt der Weihnachtsmann – Aschaffenburger Adventsgeschichten“ ist im Alibri Verlag erschienen und kostet 16,- €

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!