Mittwoch, 08.04.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Traditionelles Winteraustreiben in Faulbach musste ausfallen, aber.....

Martin Brem
Donnerstag, 26. 03. 2020 - 13:02 Uhr

Am Sonntag, 22.03.2020 (Laetare) war es wieder soweit, der Winter sollte, wie jedes Jahr, mit den Hajo-Strohpuppen ausgetrieben werden. Doch zum ersten Mal in der weit über 100jährigen Geschichte musste dieser schöne Frühjahrsbrauch abgesagt werden. Die verhängte Ausgangssperre und die verständliche Angst, das Virus zu verbreiten, führten zur Absage. Noch in der Woche zuvor waren die Verantwortlichen davon ausgegangen, dass wenigstens der Hajo-Moo und die Hajo-Froa in einer kleinen Gruppe Erwachsener durch den Ort getragen werden können um den Winter, und ganz wichtig, auch das Corona-Virus, auszutreiben. Die Vereine, Gewerbetreibenden und Privatleute wurden informiert, dass dieses Jahr auf das Auswerfen von Süßigkeiten und den beliebten Hajoweckli aus den bekannten Gründen verzichtet wird, da ja auch die Schule und der Kindergarten bereits geschlossen waren.
Doch wenige Tage später war auch diese geplante Vorgehensweise schon wieder überholt. Es schien aber besonders dieses Jahr wichtig zu sein, den Winter samt Virus loszuwerden!!! In Krisenzeiten hält man wieder mehr zusammen und Traditionen werden wichtiger, was man fast täglich aus Zeitungen und sozialen Medien entnehmen kann.
Auch in Faulbach wurden zur üblichen Uhrzeit um 12:00 Uhr, nachdem die Kirchenglocken verstummt waren, das Hajo-Lied aus vielen Fenstern, Höfen und Balkonen gesungen, oder mit Instrumenten gespielt.
Die Kinder in einem Haushalt aus Faulbach fanden schon im Vorfeld Beschäftigung mit dem Basteln der Hajo-Puppen. Diese wurden dann im heimischen Garten von den gegenüberliegenden Grundstücksgrenzen singend in die Mitte getragen, wo sie sich selbstverständlich nach altem Brauch küssten. Anschließend wurde, natürlich nur nach dem Singen des Hajo-Liedes, vom Balkon Süßigkeiten und die aufgetauten Hajoweckli vom Vorjahr ausgeworfen.
Vorratshaltung bei diesen begehrten "Weckli" lohnt sich doch!
Übrigens: Auf das Verbrennen der gebastelten Hajopuppen wurde verzichtet....

Monika Schreck

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden