Freitag, 21.09.2018

PODIUMDISKUSSION - Die Lindenauschule setzt ein Zeichen für Toleranz, Freiheit und Nächstenliebe

Mittwoch, 29. 04. 2015 - 13:01 Uhr

Am 12.März 2015 fand eine Podiumsdiskussion zur Frage „Die Lindenauschule ist BUNT. Kann Schule ein tolerantes Miteinander in Vielfalt ermöglichen?“ statt. Zur Einstimmung auf die Diskussionsrunde spielte die Schulband unter der Leitung von David Hoffmann den Titel „99 Luftballons“ von Nena...

Am 12.März 2015 fand eine Podiumsdiskussion zur Frage „Die Lindenauschule ist BUNT. Kann Schule ein tolerantes Miteinander in Vielfalt ermöglichen?“ statt. Zur Einstimmung auf die Diskussionsrunde spielte die Schulband unter der Leitung von David Hoffmann den Titel „99 Luftballons“ von Nena.
Danach begrüßte Schulleiterin Ingrid Koch die Gäste, die anwesenden Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 11. Sie machte deutlich, dass das Thema Toleranzerziehung für die Lindenauschule als „Schule ohne Rassismus“ von besonderer Relevanz ist. Schließich setzt sich die Schülerschaft der Schule aus Kindern und Jugendlichen von 44 unterschiedlichen Nationen zusammen.
Ludwig Borowik, der für die Lindenauschule zuständige Schuldezernent, fungierte als Schirmherr der Diskussion. Neben ihm nahmen auch Heinz Daume, evangelischer Pfarrer aus Großkrotzenburg, Wolfgang Hombach, Vorsitzender des Geschichtsvereins Großauheim, Karolina Dols, Vertreterin von Amnesty International und John Kannamkulam, Vorstandsmitglied im Verband binationaler Partnerschaften und Gründungsstifter der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus, teil; Jonas Landwehr war als Mitglied der Schülervertretung mit dabei. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von den Lehrkräften Sandra Hartmann und Sebastian Seifried.
Nachdem die Teilnehmer in einer Eröffnungsrunde jeweils ihre Vorstellung von Toleranz geschildert hatten, nutzten zahlreiche Schülerinnen und Schüler die Chance, Fragen zu stellen und mit den Vertretern auf dem Podium ins Gespräch zu kommen. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, zu der alle Beteiligten Beiträge lieferten. Es zeigte sich als Fazit, dass ein tolerantes Miteinander eine große Herausforderung darstellt und dass die Goldene Regel „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.“ als sinnvolle Orientierung für das eigene Verhalten dienen kann.
Nach bedankte sich Frau Koch bei den Gästen sowie dem Publikum für die angeregte Diskussion.

Die Lindenauschule bedankt sich herzlich bei allen, die die Aktion „Unsere Schule ist BUNT“ unterstützt haben.

Malina Mihailovski / Julia Starz

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden