Mittwoch, 20.02.2019

Including stepps – eine Erfolgsgeschichte, die weitergeht

Lebenshilfe Aschaffenburg e.V.
Montag, 04. 02. 2019 - 13:02 Uhr

Eine Kooperation der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V., Bereich Freizeit, Begegnung, Bildung, und der Tap Dance Factory von Rainer Brehm Erste Kontakte zwischen den beiden Einrichtungen gab es bereits im Herbst 2014...

Eine Kooperation der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V., Bereich Freizeit, Begegnung, Bildung, und der Tap Dance Factory von Rainer Brehm

Erste Kontakte zwischen den beiden Einrichtungen gab es bereits im Herbst 2014. Das Ergebnis war ein Schnupper-Angebot für Teilnehmer mit Behinderung in der Stepp-Tanz-Schule von Rainer Brehm. Organisiert wurde es von Heiko Knapp, Sozialpädagoge bei der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V., und begleitet von ehrenamtlichen Unterstützern.
Ab da bereicherten Herr Brehm und seine Tap Dance Factory mit Auftritten und Workshops das jährlich stattfindende Integrative Spielfest der Lebenshilfe. Auch die Schnupper-Angebote wurden wiederholt.

Im Winter 2017 entschloss sich Brehm mit Knapps Unterstützung aus diesem Angebot eine fortlaufende inklusive Stepp-Tanz Gruppe zu gründen. In mehreren Trainings wurde die erste Choreographie eingeübt und im April 2017 zum Tag der offenen Tür der Factory uraufgeführt.
Was folgte waren weitere Auftritte im gleichen Jahr auf dem Spielfest, dem Fest Brüderschaft der Völker und der Veranstaltung „Musik und Wein“ im Bürgerzentrum Elsenfeld.

Die Auftritte zeigten Wirkung: zum Saison-Auftakt 2018 wurde die Gruppe erweitert. Zeit für eine weitere Choreographie und für einen eigenen Namen. Knapp und Brehm entschieden sich für including stepps. Brehm entwarf das Logo, entwickelte einen neuen Tanz und Knapp organisierte die Gruppe.

Uraufgeführt wurde dieser neue Tanz auf dem Integrativen Spielfest, erweitert um die Choreographie des Vorjahres. Auch auf dem Brüderschafts-Fest, auf dem Sommerfest des Wohnheimes in Großostheim, auf dem Fest des BBW im Kloster Himmelthal und auf dem Abschlussball der Schüler der Comenius-Schule traten including stepps auf.

2019, nach einer weiteren Vergrößerung, üben including stepps unter der Leitung von Brehm und Knapp aktuell ihre dritte Choreographie ein. Erneute Auftritte, unter anderem wieder zum Spielfest, zu „Musik und Wein“ und zum Fest Brüderschaft der Völker, sind in Planung. Am 19. Oktober soll im Stadttheater Aschaffenburg der bisherige Höhepunkt stattfinden: ein Auftritt im Vorprogramm des international renommierten Stepp-Tanzstücks „Cowboys“ von Sebastian Weber.

Heiko Knapp

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden