Mittwoch, 20.02.2019

"Mein ganzes Leben ist wie ein Theater..."

Manfred Hohe
Montag, 05. 02. 2018 - 15:16 Uhr

Bei einem Thaterworkshop für Menschen mit Behinderung in Kooperation des Märchentheater Aschaffenburg und der Lebenshilfe Aschaffenburg wurden sich mit den Märchen der Brüder Grimm auseinandergesetzt. Sie zeigten den TeilnehmerInnen die Verbindung der alten Geschichten mit aktuellen Fragen...

Bei einem Thaterworkshop für Menschen mit Behinderung in Kooperation des Märchentheater Aschaffenburg und der Lebenshilfe Aschaffenburg wurden sich mit den Märchen der Brüder Grimm auseinandergesetzt. Sie zeigten den TeilnehmerInnen die Verbindung der alten Geschichten mit aktuellen Fragen.

Die klassischen Märchen der Brüder Grimm werden häufig als Geschichten für Kinder wahrgenommen. Beim genaueren Betrachten von zwei Beispielen zeigen sich jedoch interessante Themen für alle Altersgruppen und Generationen.
So stellt sich die Frage, warum sich Rotkäppchen vom Wolf als Metapher für unlautere Absichten ansprechen lässt, obwohl ihre Mutter auf sie einwirkte, sie solle nicht vom rechten Weg abgehen.
"Gemeinsam sind wir stark". Diese Überschrift passt ausgezeichnet zu der Geschichte von den "Bremer Stadtmusikanten".
Vier unterschiedliche Charaktere treffen in prekärer Situation aufeinander und beschließen in Bremen gemeinsam zu musizieren.
Doch dann kommt alles anders. Sie übernehmen das Haus der Räuber nach deren erfolgreicher Vertreibung.
Eine Übersetzung in unsere moderne Gesellschaft zeigt ein bunt zusammen gewürfeltes Team mit einem gemeinsamen Ziel.
Im Prozess - auf dem Weg - tauchen neue Aspekte auf.
Fragestellungen lösen sich auf durch eine ungewöhnliche Vorgehensweise.

Daniel Hohe, ein Teilnehmer mit Behinderung, stellt sich auf die Bühne und trägt mit großer Souveränität ein Monolog passend zu der Veranstaltung vor.

"Mein ganzes Leben ist wie ein Theater, mal die Rolle, mal eine andere Rolle.
Angefangen habe ich als Kind mit den „Bunten Hunden“ eine integrative Theatergruppe in den 90-ern.
Ich habe da die Sachen ausprobiert, was die Erwachsene machen zum Beispiel Zeitung lesen, Diebe stellen. Ich bin ganz in meinen Rollen und Verkleidungen.
In diesem Märchen gibt es viele Figuren: starke Wölfe, Verführer, schwache naive Retter, Helfer. Sie alle handeln wie im richtigen Leben."

In Kooperation mit der Volkshochschule wird ab dem 20.02.2018 "So ein Theater - Theater-Workshop mit Menschen mit und ohne Behinderung" stattfinden. Die große Abschlussvorführung wird bei dem Integrativen Sommerfest der Lebenshilfe am 05. Mai 2018 stattfinden. Eine Anmeldung ist noch möglich! Weitere Rückfragen gerne direkt an Selma Mattern von der Lebenshilfe Aschaffenburg.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden