Mittwoch, 19.06.2019

Lehr- und Besichtigungsfahrt des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege nach Wien.

Klosteranlage im Barockstil, Stift Melk
Erich Maiberger
Freitag, 17. 05. 2019 - 12:17 Uhr

Gartenbauer sind durchweg naturverbundene Menschen, immer an der frischen Luft und gehen mit unserem kostbarsten Gut, der Erde, sorgsam um. Deshalb hatte Petrus sehr darauf geachtet das wir schönes Wetter haben...

Gartenbauer sind durchweg naturverbundene Menschen, immer an der frischen Luft und gehen mit unserem kostbarsten Gut, der Erde, sorgsam um. Deshalb hatte Petrus sehr darauf geachtet das wir schönes Wetter haben.
Auf dem Weg nach Wien besuchten wir das Stift Melk, ein geistliches, kulturelles Zentrum. Beeindruckend die Klosteranlage im Barockstil und der Klostergarten, der Stile eines englischen Gartens und Barockstile vereint.
Angekommen in Stockerau wurden die Zimmer im City Hotel bezogen. Abendessen vom Buffet das keine Wünsche offen lies.
Der nächste Tag war dem Garten Tulln gewidmet. „Die Garten Tulln“ hat sich seit ihrem Bestehen zu einem europaweit einzigartigen Vorzeigeprojekt entwickelt. Die streng ökologische Pflege der Anlage ist mittlerweile beispielgebend für viele andere, ähnliche Gartenschauen im In- und Ausland. Am gesamten Areal halten sich die Gärtnerinnen und Gärtner streng an die von der Landesaktion „Natur im Garten“ vorgegebenen Kriterien: Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide, Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger und Verzicht auf Torf.
Vom Baumwipfelturm hat man einen Überblick über den gesamten Garten. Eine wunderbare Erfahrung und viele Anregungen für den eigenen Garten.
Ein neuer Tag, mit fast trockenem Wetter. Wien, die Hauptstadt Österreichs, liegt im Osten des Landes an der Donau. Ihr künstlerisches und intellektuelles Erbe wurde von Bewohnern wie Mozart, Beethoven und Sigmund Freud geprägt. Die Stadt ist auch bekannt für ihre kaiserlichen Paläste, das Hundertwasserhaus, die Hofburg und den Stephansdom. Leider lies es die Zeit nicht zu mehr zu besichtigen. Am Abend ging es nach Grinzing mit typischem Winzervesper und natürlich Wein.
Die Wachau, Urlaub zwischen Wasser und Wein. Der bekannte Erholungsort Spitz liegt
am linken Donauufer im Herzen der Wachau. Der alte Winzerort mit seinen Renaissance- und Barockhäusern, dem wunderbaren Platz vor der spätgotischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert lädt zum Verweilen ein. Nach einer Schifffahrt auf der Donau besuchten wir auch eine Schnapsbrennerei und kosteten den bekannten Mirabellenschnaps.
Leider geht irgendwann auch diese Lehrfahrt zu Ende. Theo Raab brachte uns alle, nach einem Abendessen als Abschluß, wohlbehalten zurück. Seien wir gespannt auf die nächste Lehrfahrt.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden