Mittwoch, 19.09.2018

Senioren-Union besucht Ebrach

collenberg
Mittwoch, 27. 06. 2018 - 15:16 Uhr

Miltenberg Nach dem Jahresprogramm 2018 der CSU-Seniorenunion Miltenberg führte die Sommer-fahrt nach Ebrach im Landkreis Bamberg. Dort erläuterte Heinrich Lechner die Geschichte der Marktgemeinde und der ehemaligen Abtei...

Miltenberg Nach dem Jahresprogramm 2018 der CSU-Seniorenunion Miltenberg führte die Sommer-fahrt nach Ebrach im Landkreis Bamberg. Dort erläuterte Heinrich Lechner die Geschichte der Marktgemeinde und der ehemaligen Abtei. Ebrach war die älteste Zisterzienserabtei auf deutschem Boden, die nach der Ordensgründung 1098 bereits 1127 errichtet wurde. Bei der Besichtigung interessierte in der 1285 von Bischof Berthold von Sternberg geweihten prunkvollen Kirche auch die Grabplatte des 42. Abtes Albrecht Degen, der in seiner Amtszeit von 1658 – 1686 die Silvanerrebe in Franken verbreitete. Nach Auflösung der Abtei am 1.5.1803 durch die Säkularisation bei damals 51 Mönchen und 10 Laienbrüdern wurde das Kloster in bayerischen Staatsbesitz überführt. Der letzte Abt Montag starb 1811 als Staatspensionist auf dem Klosterhof Oberschwabach. Die Kirche wurde 1803 Pfarrkirche, das Klostergebäude 1851 Gefängnis und ist heute die größte Jugend-Justizvollzugsanstalt in Bayern mit ca. 300 Haft-plätzen für männliche Straftäter zwischen 17 und 24 Jahren. Aufgabe der Anstalt ist es, nicht nur die Bevölkerung vor Kriminalität zu schützen, sondern auch Lerndefizite zu beseitigen und die Jugendlichen zu einem korrekten Leben in die Gesellschaft zurückzuführen. Dabei ist eine abgeschlossene Berufsausbildung bis hin zum Abiturabschluss keine Seltenheit. Bei dieser Aufgabe wirken auch ein katholischer und evangelischer Geistlicher mit, ein Imam besucht die Muslime.
Am Nachmittag war der 2016 von der Forstverwaltung errichtete 1150 m lange Baumwipfelpfad das Besuchsziel. Der Pfad windet sich entlang der Außenseite des Turmes zu einem kreisförmigen Umgang bis in eine Höhe von 42m. Auf der obersten Ebene angekommen wurden die Besucher mit einem fantastischen Rundblick belohnt. Der Aufenthalt in Ebrach endete mit einem Orgelspiel an den drei Orgeln der ehemaligen Abteikirche. Vorgetragen durch den Messner und Organisten Herrn Böhm und einem gemeinsam gesungenen Marienlied. Die Schlussrast der Teilnehmer führte nach Walldürn.
Dabei wies der Kreisvorsitzende Franz-Josef Zöller darauf hin, daß die Fahrt zur Weinbergs Wanderung am 26. Juli in Sommerhausen bereits ausgebucht sei.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden