Samstag, 22.09.2018

Tradition und einzigartig

Kreisaltenheim-Amorbach
Mittwoch, 25. 07. 2018 - 10:22 Uhr

Heute sind Autos insgesamt viel sicherer, umweltfreundlicher und sparsamer geworden. Aber wenn man mal so einen V8 Motor unter der Haube eines Ford Mustangs kraftvoll blubbern hört, ist es doch irgendwie schön, dass so wundervolle Karossen aus der Automobilgeschichte erhalten geblieben sind...

Heute sind Autos insgesamt viel sicherer, umweltfreundlicher und sparsamer geworden. Aber wenn man mal so einen V8 Motor unter der Haube eines Ford Mustangs kraftvoll blubbern hört, ist es doch irgendwie schön, dass so wundervolle Karossen aus der Automobilgeschichte erhalten geblieben sind.

Dies erfreut alljährlich die Bewohner vom Kreisaltenheim Amorbach. Auch in diesem Jahr wurde von den Oldtimerfreunden Mönchberg wieder eine sehenswerte Route zusammen gestellt. Die Route führte nach Miltenberg mit Zwischenstopp am Schnatterloch weiter durch die schöne Altstadt von Miltenberg durch das Würzburger Tor. An der Mainanlage entlang Richtung Großheubach mit Blick auf das Kloster Engelberg, durch den schönen Weinort Bürgstadt und über die Wenschdorfer Höhe nach Walldürn Gottersdorf zur Einkehr im Gasthaus Schieser am Freilichtmuseum.

Bei dieser alljährlichen Aktion bekommt „Old“ (Alt) eine ganz andere Bedeutung – Raus mit den alten Schätzchen. Die Fahrzeuge sind alt, die Eigner gesellig. Heimleiter Elmar Miksche vom Kreisaltenheim Amorbach und dem Seniorenwohnstift in Erlenbach organisiert jährlich diesen Ausflug. Seine Oldtimerfreunde Mönchberg achten darauf, dass die Liebe zu ihren Karossen kein Rost ansetzt! Poliert und glänzend fuhren all die wunderschönen Automobile vor dem Kreisaltenheim vor um die freudig wartenden Bewohner zur Ausfahrt abzuholen.

Es herrschte ein freudiger Empfang der fast 60 Bewohner, da sich über all die Jahre Bekanntschaften zwischen Fahrer und Bewohner gebildet haben. Während der Fahrt wurden Erinnerungen und Geschichten ausgetauscht. So mancher Bewohner erkennt sein Automobil aus seiner Jugendzeit. Auch so manche Bewohnerin erkennt so manches Auto in dem sie abgeholt worden ist von ihrem Liebsten.

Auch die Mitarbeiter genossen diesen wunderbaren Nachmittag. Sie sind oft berührt von den Erinnerungen und Geschichten die sie von den Bewohner erfahren.

Im Landgasthof „Schieser“ in Walldürn – Gottersdorf, bei Kaffee, Kuchen und fränkischen Schmankerln ließ sich die Gemeinschaft schnell erkennen als zusammen gesungen und gelacht wurde.

Bei der Heimfahrt wurden Alle etwas wehmütig und beim Ausstieg aus den prachtvollen Karossen hörte man oft die Worte – Schade dass dieser Nachmittag schon wieder vorbei ist und jeder freut sich auf das nächste Jahr.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden