Montag, 19.11.2018

Aus Muscheln wird Zement - Kinder erkunden Zementwerk in Lengfurt

Annalena Haußer
Donnerstag, 23. 08. 2018 - 11:23 Uhr

So einiges zu entdecken gab es bei der Betriebsführung, zu der die Fima HeidelbergCement im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld eingeladen hatte. Nach einem kurzen Einführungsfilm und einer leckeren Stärkung in der Kantine, führte Werksleiter Michael Becker die 25 ...

So einiges zu entdecken gab es bei der Betriebsführung, zu der die Fima HeidelbergCement im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld eingeladen hatte. Nach einem kurzen Einführungsfilm und einer leckeren Stärkung in der Kantine, führte Werksleiter Michael Becker die 25 Teilnehmer über das große Gelände.
Ausgestattet mit Schutzbrille, Schutzhelm und Warnweste fuhren die Kinder mit dem Bus zuerst in den gewaltigen Steinbruch. Dort klopften sie mit großem Eifer Muscheln aus dem Kalkgestein, die als Andenken in die Taschen gesteckt wurden. Sichtlich beeindruckt waren die Kinder auch von dem riesigen Radlader, der extra für sie vorfuhr. Vom Steinbruch ging es für die Gruppe nun weiter ins Werk. Dorthin wird der zerkleinerte Kalkstein per Förderband zur Weiterverarbeitung transportiert. Gesteuert wird der gesamte Produktionsprozess im sogenannten Leitstand. Auf einem der vielen Monitore, konnten die Kinder sogar in das Innere des ca. 1450 C heißen Drehofen blicken. Der Werksleiter erklärte, dass der fertige Zement nur ein Bindemittel, also eine Art Klebstoff, ist. Mit Kies, Sand und Wasser wird er zu Beton zusammengemischt und kann z.B. für den Bau von Straßen, Brücken und Tunnel verwendet werden. Nachdem Herr Becker auch die letzte der unzähligen Fragen geduldig beantwortet hatte, traten die Kinder schließlich mit vielen tollen Eindrücken den Heimweg an.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden