Samstag, 22.09.2018

Auch große Komponisten waren einmal klein…

Annalena Haußer
Donnerstag, 09. 08. 2018 - 14:55 Uhr

Einen Tag im Leben des Wolfgang Amadeus Mozart konnten Kinder und Jugendliche im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld erleben. Passend zum Thema empfing Musiker Michael Günther die Teilnehmer in mitten seiner historischen Instrumentensammlung in den ehrwürdigen Gemä...

Einen Tag im Leben des Wolfgang Amadeus Mozart konnten Kinder und Jugendliche im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld erleben. Passend zum Thema empfing Musiker Michael Günther die Teilnehmer in mitten seiner historischen Instrumentensammlung in den ehrwürdigen Gemäuern des Homburger Schloss. Mit Briefen, Bildern und Modellen schilderte Günther spannend die Lebensstationen des berühmten Komponisten. Vieles wussten die Kinder und Jugendlichen auch selbst aus dem Musikunterricht oder von Urlaubsreisen zu berichten. Bereits im Alter von vier Jahren wurde Wolfgang Amadeus zusammen mit seiner Schwester in Klavier und Komposition unterrichtet. Um die talentierten Kinder zu präsentieren, arrangierte ihr Vater Leopold weite Konzertreisen. Dabei musizierten die beiden Kinder vor Fürsten und Königen, einmal sogar vor der Kaiserin Maria Theresia in Schönbrunn. In Günthers Erzählungen entpuppte sich Wolfgang Amadeus Mozart jedoch nicht nur als Wunderkind, sondern zur Freude der Teilnehmer, auch als waschechter Lausbub. Die vorgespielten Klavierstücke des 7-Jährigen Mozarts kamen besonders gut an. Mit seiner Aufforderung nun selbst etwas auf den Instrumenten zu spielen, stieß Günther auf offene Ohren. Die Chance auf dem Tafelklavier zu musizieren, das Mozart schon selbst gespielt haben soll, ließ sich keiner der jungen Musikbegeisterten entgehen.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden