Samstag, 25.05.2019

Kolping-Gedenktag 2018 mit Ehrungen

Jubilare 65 Jahre: v.l. Reinhard Kaindl (1.Vorsitzender). Raimund Köhler, Winfried Hain, Hubert Fuß, Günther Eberhardt und Pfarrer Andreas Reuter (Präses)
Ludwig Franz
Montag, 17. 12. 2018 - 01:47 Uhr

Am 2. Advents-Sonntag feierte die Kolpingsfamilie Laufach ihren Kolping-Gedenktag. Ein feierlicher Familien-Gottesdienst in der Thomas Morus-Kirche bildete den Auftakt. Die vom FaGodi-Team der Pfarrgemeinde gestaltete Eucharistiefeier beschäftigte sich inhaltlich mit dem Zuschlagen und Öffnen von T...

Am 2. Advents-Sonntag feierte die Kolpingsfamilie Laufach ihren Kolping-Gedenktag. Ein feierlicher Familien-Gottesdienst in der Thomas Morus-Kirche bildete den Auftakt. Die vom FaGodi-Team der Pfarrgemeinde gestaltete Eucharistiefeier beschäftigte sich inhaltlich mit dem Zuschlagen und Öffnen von Türen in Kirche und Gesellschaft. Dabei kam auch Adolf Kolping, der Gründer des Kolpingwerkes zur Sprache, denn auch er öffnete Türen, indem er in der Zeit des Wirtschaftlichen Umbruchs im 19. Jahrhundert für junge Menschen(Gesellen) durch sein Engagement neue Zukunftsperspektiven schaffte.
Bei der Versammlung im Pfarrheim galt es, Rückschau zu halten und die vielfältigen Aktivitäten in der Kolpingfamilie vom vergangenen Jahr Revue passieren zu lassen. Das jüngste Ereignis: der Basar der vielen kleinen Möglichkeiten, der nun schon zum 39. Mal stattgefunden hat, brachte erneut ein überragendes Ergebnis. Der Rein-Erlös von 5.650 € kann sich sehen lassen; er kommt im vollen Umfang wieder sozialen und gemeinnützigen Projekten im Ort und darüber hinaus zugute. Auch die Aktion „Süße Päckchen für Rumänien“ hat zu einem überaus erfreulichen Ergebnis geführt. Unter Mithilfe von „Nah und Gut“ sind über 400 Päckchen zusammen gekommen; dazu Geldspenden in Höhe von 1125 €; davon konnten 700 € direkt an die Partnerschafts-Kolpingsfamilie in Sandominic weitergegeben werden. Mit diesem Geld werden dort arme und ältere Menschen unterstützt.
Die Kenianerin Bernadine Angalusha (mit eigenem Projekt für Waisenkinder in Kakamega), knüpfte Kontakt mit der Partnerschafts-Kolpingsfamilie Ukwala und berichtete von ihrer Kenia-Reise im November.
Insgesamt 13 Mitglieder standen auf der Liste der Jubilare. So wurden für jahrelange Treue zu Kolping folgende Personen geehrt:
Für 25 Jahre: Claudia Hessler, Andrea Kaindl, Ute Keil und Christine Strecker; sie erhielten das Abzeichen in Silber.
Für 40 Jahre: Hans Steigerwald.
Für 50 Jahre: Karlheinz Becker, Wolfgang Götz, Reinhard Kirsch und Siegfried Schwarz; sie erhielten das Abzeichen in Gold.
Für 65 Jahre: Günther Eberhardt, Hubert Fuß, Winfried Hain und Raimund Köhler.
Diese 4 Personen sind gleichzeitig Gründungsmitglieder, denn die Kolpingsfamilie wurde 1953 durch den damaligen Pfarrer Rudolf Liebenstein ins Leben gerufen.
Die geehrten Mitglieder erhielten Urkunden vom Kolpingwerk Köln und Präsente aus dem Kolpingladen Hösbach.
Mit dem gemeinsamen Mittagessen und einer Bilder-Schau fand der Gedenktag seinen Abschluss.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden