Mittwoch, 18.09.2019

Ein Erlebnistag im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau

Erlebnistag im Wildpark "Alte Fasanerie" in Hanau
Berthold Wolf
Dienstag, 10. 09. 2019 - 10:09 Uhr

Der Kleintierzuchtverein hatte für die Ferienspiele eine Fahrt in den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau organisiert. An einem Dienstag, den 13. August ging es los. Pünktlich um 10.00 Uhr fuhr der Bus mit 32 Kindern und 10 Begleitpersonen in Richtung Hanau...

Der Kleintierzuchtverein hatte für die Ferienspiele eine Fahrt in den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau organisiert.
An einem Dienstag, den 13. August ging es los. Pünktlich um 10.00 Uhr fuhr der Bus mit 32 Kindern und 10 Begleitpersonen in Richtung Hanau. Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir an. Zusammenmit der Eintrittskarte kauften sich einige Teilnehmer Futtertüten, um sich bei den Ziegen, Schafen und Wildschweinen beliebt zu machen. 350 heimische Tiere in großräumigen und naturnah gestalteten Gehegen, eingebettet in über 100 Hektar Wald, galt es nun zu entdecken und zu erforschen. Bei manchen Gehegen musste man schon genau hinsehen, um den Vogel oder die Eule, die Wildkatze zu finden. Großen Andrang gab es bei großen und kleinen Ziegen. Wie selbstverständlich erwarteten sie eine Futterspende und dies oft mit Nachdruck.
Auf gut ausgebauten Waldwegen konnte man den Park gut erkunden. Im weitläufigen Haustiergarten freuten sich Schafe, Gänse und Kaninchen auf unseren Besuch. Das großzügige Gelände gab uns Einblick, wie die Tiere sich wohlfühlen können. Besonders bei den Wildschweinen gab es bei den Kindern große Augen. Ca. 100 Tiere bevölkerten das Gelände und waren ständig bemüht, den Boden nach Futter zu durchwühlen. Die Körnergaben der Kinder wurden mit wohlwollendem Grunzen angenommen. Rehe und Hirsche ließen sich sogar streicheln, wovon ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. Den Höhepunkt bildete sicherlich die Falknerei mit den mobilen Greifvogelvorführungen. Während der 45-minütigen Flugvorführung wurden uns einige Vögel im Flug präsentiert und wissens-wertes aus der faszinierenden Welt der Greifvögel vermittelt. Die Falknerei beherbergt ca. 20 Greifvögel und Eulen aus 13 verschiedenen Arten. Der Abschluss war das Wolfsgehege. Mit den Erläuterungen zu Verhalten, Domestikation, Lebensweise und Umwelt dieser faszinierenden Tiere konnten sich die Kinder ausgiebig informieren.
Strahlende Kinderaugen gab es bei Ankunft in Mömlingen. Der einhellige Kommentar: „Es war einmalig schön!“
Berthold Wolf

Das Foto darf gezeigt werden, die Eltern der Kinder gaben dafür die Erlaubnis.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden