Kellerfreunde reinigen das Brücken-Ensemble in der Marktstraße

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Kellerfreunde-Schneeberg

Schneeberg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Josef Speth beim streichen des Geländers
Josef Speth beim streichen des Geländers
Foto: Jürgen Kuhn
Mark Wilde konzentriert bei der Arbeit
Mark Wilde konzentriert bei der Arbeit
Foto: Jürgen Kuhn
Die Brücke erstrahlt in vollem Glanz
Die Brücke erstrahlt in vollem Glanz
Foto: Jürgen Kuhn
Das ganze Ensemble sieht wieder sauber und gepflegt aus
Das Brücken Ensemble sieht wieder sauber und gepflegt aus
Foto: Jürgen Kuhn
Die Kellerfreunde Schneeberg warnen ausdrücklich von einer gedankenlosen Überquerung der Brücke in der Marktstraße. Vor allem bei strahlendem Sonnenschein sei davor gewarnt die Brücke ohne Blendschutz (Sonnenbrille) zu überqueren...
Die Kellerfreunde Schneeberg warnen ausdrücklich von einer gedankenlosen Überquerung der Brücke in der Marktstraße. Vor allem bei strahlendem Sonnenschein sei davor gewarnt die Brücke ohne Blendschutz (Sonnenbrille) zu überqueren. Grund dafür: Das ganze Ensemble erstrahlt in neuem Glanz. Die Kellerfreunde mit Unterstützung eines Anwohners haben es sich in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht die Grünanlage im Marsbachweg, die Brücke über den Marsbach und den Sockel der Muttergottes Statue General zu reinigen. Vor allem die Brücke mit dem Brückengeländer machte dabei sehr viel Arbeit. Das Geländer wurde abgestrahlt, abgeschliffen und 2 x gestrichen, die Fußwege auf beiden Seiten wurden mit dem Hochdruckreiniger abgestrahlt und erscheinen wie neu, die 4 Sandsteine mit Wappen und Inschriften sowie der Sockel der Brücke wurden gereinigt. Auch der Sockel und die Bodenplatten an der Muttergottes Statue wurde abgestrahlt und von Unkraut befreit. Ein ausdrückliches Lob verdiente sich Kellerfreund Mark Wilde, der stets dafür gesorgt hat, dass zielstrebig und fachgerecht gearbeitet wurde. Insgesamt wurden an 6 Tagen ca. 75 Arbeitsstunden ehrenamtlich geleistet.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!