Montag, 20.05.2019

Sicherheitsschulung für die unterfränkischen Kanuten

ClaudiaRohe
Montag, 06. 05. 2019 - 20:32 Uhr

Aschaffenburg/Klingenberg. Der Bayerische Kanu-Verband, Bezirk Unterfranken lud seine Paddler im Rahmen des Wanderfahrerwochenendes zu einer Sicherheitsschulung in den Clubraum des Kanu-Clubs Klingenberg ein...

Aschaffenburg/Klingenberg. Der Bayerische Kanu-Verband, Bezirk Unterfranken lud seine Paddler im Rahmen des Wanderfahrerwochenendes zu einer Sicherheitsschulung in den Clubraum des Kanu-Clubs Klingenberg ein. Als kompetenter Ansprechpartner und Referent zeigte Thomas Daniel von der Wasserschutzpolizei Aschaffenburg Gefahren des nicht motorisierten Wassersports auf und unterstrich seine Hinweise mit eindrucksvollen Videoaufnahmen und Bildschirmpräsentationen. In drastischen Bildern vermittelte er den anwesenden "Kleinkapitänen", dass muskelbetriebene Boote, die u. a. in den Sog des Frachtschiffsverkehrs gelangten, manövrierunfähig werden können und dabei Lebensgefahr droht. Die Gefährlichkeit des Mediums Wasser ist weder beim Wildwasserfahren noch auf "unserem aufgestauten, zahmen" Main, als Schifffahrtsstraße, zu unterschätzen. In einem eindringlichen Appell mahnte Daniel die Fahrverbote und Befahrensregeln zu beachten. Wenn bei Hochwasser die Schifffahrt eingestellt wird, gilt dieses Fahrverbot selbstverständlich auch für die nicht motorbetriebenen Wasserfahrzeuge. Kein Verständnis brachte er deshalb für Actionsfreaks auf, die den vermeintlichen Kick mit und in dem schnellen Wasser suchen, und sich und später auch die Retter gefährden. Er verdeutlichte dies mit dramatischen Schilderungen von durchgeführten Rettungsmaßnahmen, die leider auch manchmal tödlich endeten. Seinem Fazit, Vorausschau, Vorsicht und wohlwollende Rücksichtnahme als unabdingbare Partner für ein gelungenes Miteinander aller Wasserbefahrer, stimmten die anwesenden Paddelprofis einhellig zu. Der lang anhaltende Applaus und die anschließende lebhafte Diskussionsrunde belegten, dass der Schulungsleiter mit seinen Ausführungen, als Polizist, Freund und Helfer die Situation der Wanderfahrer gut beleuchtet hatte.
In den folgenden Tagen trug "Gevatter Main" die Paddler in ihren ca. 30 Booten wohlbehalten von Freudenberg bis Niedernberg. Edgar König, Bezirkswanderwart, dankte Evelyn Vill (1. Vorsitzende) und ihrem Team vom Kanu-Club Klingenberg für das Rund-um-sorglos-Paket sowohl während der Bootstouren als auch auf der Weinbergswanderung mit Häckerbesuch. Liebe Klingenberger Kanuten - wir kommen gerne wieder!
Text und Bilder - Claudia Rohe

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden