Kräutersträuße für Aktion “Hoffnung pflanzen“ Kenia

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe KF Schweinheim

Aschaffenburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Kolpingsfamilie.Schweinheim.KrC3A4uterstrC3A4C39Fe.14.08.2020
Foto: Kolpingsfamilie Schweinheim
Kolpingsfamilie.Schweinheim.KrC3A4uterstrC3A4C39Fe.16.08.2020
Weihe der Kräutersträuße
Foto: Kolpingsfamilie Schweinheim
Zum Fest Maria Himmelfahrt sammelten wir am Freitag den 14. August ca. 25 verschiedene Kräuter und bündelten knapp 100 Kräutersträuße. Stephanie Lehr-Rosenberg segnete die Kräutersträuße am Sonntag den 16...
Zum Fest Maria Himmelfahrt sammelten wir am Freitag den 14. August ca. 25 verschiedene Kräuter und bündelten knapp 100 Kräutersträuße. Stephanie Lehr-Rosenberg segnete die Kräutersträuße am Sonntag den 16. August im Rahmen des Wortgottesdienstes in der Kirche Maria Geburt. Die Segnung erfolgte mit viel Freude nach dem Vorgehen von Pfarrer Francis, der viele Jahre als Urlaubsvertretung die Segnungen vorgenommen hatte. Nach dem Wortgottesdienst hatten wir Sträuße mit Bitte um eine Spende zur finanziellen Unterstützung für die Aktion "Hoffnung pflanzen" in Kenia abgegeben. In Teilen von Kenia kam es durch Corona, heftigen Regenfällen und einer Heuschreckenplage zu finanziellen Verlusten und Nahrungsmittelknappheiten. Zunächst sollen über Kolping Kenia Pflanzsäcke und Saatgut gegen den Hunger verteilt und entsprechende Beratungen vor Ort erfolgen. Somit soll kurzfristig der Hunger gelindert und eine längerfristige Versorgung gesichert werden. In einem Pflanzsack können ca. 100 Pflanzen als Samen oder Jungpflanzen gepflanzt und mit wenig Wasser bewässert werden. Nach ca. 6 Wochen soll möglichst viel frisches Gemüse für den Eigenbedarf bzw. Verkauf auf dem Markt geerntet werden. Die Aktion läuft über den Kenya Arbeitskreis des Kolpingwerk DV Würzburg. Rainer Autsch leitet den Arbeitskreis und hat sehr gute Kontakte zu Kolpingsfamilien in Kenia und war bereits schon mehrfach vor Ort. Für diese Aktion wurden 406,50 Euro gespendet.
Da Situation bedingt relativ wenige Personen am Wortgottesdienst teilgenommen hatten, haben wir die restlichen Kräutersträuße in der Kirche belassen und um eine Spende für das GemeindeHaus Maria Geburt durch Einwurf in den Opferstock gebeten.
Die Kolpingsfamilie Aschaffenburg-Schweinheim e. V. bedankt sich herzlich für die Unterstützung!
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!