Mittwoch, 20.02.2019

Vom Kakao zur Schokolade

Lebenshilfe_Aschaffenburg_eV
Montag, 21. 01. 2019 - 12:41 Uhr

Die Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt in Alzenau beschäftigen sich ein Jahr lang mit dem Thema Fair-Trade. Die unterschiedlichsten Gesichtspunkte werden gemeinsam mit den Kindern bearbeitet...

Die Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt in Alzenau beschäftigen sich ein Jahr lang mit dem Thema Fair-Trade. Die unterschiedlichsten Gesichtspunkte werden gemeinsam mit den Kindern bearbeitet.

Vom Kakao zur Schokolade, die Kinder machten sich auf den Weg. Wächst die Schokolade wirklich auf Bäumen? Heißt das Schokoladenbaum? Wo ist eigentlich Ghana?

Schon bei ihrem ersten Treffen klärten wir einige Fragen. Ghana liegt im Westen von Afrika, auch hier schauten sie wieder auf der großen Weltkarte nach. Eine Kakaobohne sieht einer Kokosnuss sehr ähnlich.

Alle hatten ihre Flugtickets dabei und schon startete der Kunterbunt-Flieger. In Ghana gab es viel zu entdecken und natürlich wurden viele Fragen beantwortet. Gemeinsam mit den Kindern wurden die Fragen erarbeiten und beantwortet.

Die Kakaobohne wächst direkt am Stamm, wird mit einer Machete geerntet, in große Säcke verpackt und mit dem Schiff oft nach Hamburg verschifft.

Um den Kindern die Dimension eines Kakaobaumes, im Regenwald, zu veranschaulichen klebten sie gemeinsam eine 15 Meter lange Linie in ihrer Spielhalle, auf der Krone, Blüten und Wurzeln zu sehen sind.

Wie hoch sind 15 Meter? 16 Kinder und Silas Knuddel Wauwau!

Aber die Kakaobohne sieht so anders aus, als unser Kaba oder unsere Schokolade? Schmeckt das denn? Fazit der Kinder: Purer Kakao schmeckt voll eklig! Trinkschokolade dagegen sehr lecker.

Zurück in Deutschland ging es in eine Schokoladenfabrik.Die Kakaobohne kommt als Ganzes nach Deutschland, dann werden die Bohnen geröstet und gebrochen. Als nächstes werden die Kakaobohnen gemahlen und dabei erhitzt, so entsteht die Kakaomasse. Dann wird die Masse gepresst, daraus das Kakaoöl und der Kakaopresskuchen. Der wird dann gemahlen und so erhält man das Kakaopulver, das wir kennen. Aus dem abgekühlten Kakaoöl wird Kakaobutter und diese zusammen mit dem Kakaopulver zu Schokolade gemacht.


Natürlich wollten die Kinder das auch ausprobieren und haben aus Fair Trade Zutaten ihre eigene Schokolade gemacht. Die Kakaobutter, Rohrzucker und der Kakao werden abgewogen. Im Wasserbad werden die Zutaten geschmolzen und miteinander verrührt. Jetzt die flüssige Schokolade in Formen gießen, abkühlen lassen und endlich versuchen.

Nach dem Motto „Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet auf dem Kakao wächst“, gehen sie weiter ihren Fair Trade Weg um am Ende des Kindergartenjahres zu einer "Eine-Welt-Kita" ausgezeichnet zu werden.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden