Dienstag, 07.12.2021

Die Igel sind in Gefahr!

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Integrative Kindertagesstätte Kunterbunt

Alzenau
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

HIQF9637
Foto: Lebenshilfe_Aschaffenburg_eV
QOBO5510
Foto: Lebenshilfe_Aschaffenburg_eV
LQJI7057
Foto: Lebenshilfe_Aschaffenburg_eV
HPXL3848
Foto: Lebenshilfe_Aschaffenburg_eV
Das neue Kindergartenjahr ist gestartet und das erste große Projekt stand schon an. Die Kinder mit ihren Erzieherinnen der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt aus Alzenau haben sich das Projekt „Igel“ vorgenommen...
Das neue Kindergartenjahr ist gestartet und das erste große Projekt stand schon an. Die Kinder mit ihren Erzieherinnen der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt aus Alzenau haben sich das Projekt „Igel“ vorgenommen. Und schon bekamen die Kinder Besuch von zwei Expertinnen. Zwei Mitarbeiterinnen der Energieversorgung Alzenau GmbH (EVA) waren zusammen mit ihrem Maskottchen Kahlchen zu Besuch.
Sie konnten den Kindern eine Menge über den Igel erzählen. So wurde der Frage nachgegangen wie ein Igel lebt und was seine Leibspeise ist. Auch haben sich die Kinder mit den Feinden der Igel beschäftigt und haben mit den Expertinnen herausgefunden, wie sie ihren Winterschlaf verbringen. Die Kinder haben sich schon einige Tage mit dem Igel beschäftigt, sodass sie auch ihr Wissen mit einbringen konnten.
Nach der großen Frage- und Antwortrunde bauten die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen, den zwei Frauen von der EVA und natürlich mit der super Unterstützung von Kahlchen ein tolles Igelhaus. Nach der Fertigstellung wurde sofort ein schöner, ruhiger Platz in dem Garten der Kindertagesstätte Kunterbunt gesucht und gefunden. In den nächsten beiden Wochen wollen wir gemeinsam mit den Kindern noch zwei weitere Igelhäuser bauen. Eine Bauanleitung haben wir bekommen und genügend Platz haben wir in unserem Garten auch. Die Kinder haben sich vorgenommen, für die schlafenden Igel ein guter Gastgeber zu sein und sind jetzt schon sehr gespannt auf den ersten „Igel-Gast“.
Wir bedanken uns bei Kahlchen und seinen beiden Begleiterinnen für zwei sehr kurzweiligen Stunden.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!