Samstag, 23.10.2021

Was bleibt mir nach meiner Scheidung? Die Vermögensauseinandersetzung

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe ISUV Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Montag, 18.10.2021, referiert Rechtsanwältin Antonella Vigorito-Herbig, Fachanwältin für Familienrecht, um 19.00 Uhr in der Volkshochschule Aschaffenburg zu dem Thema "Vermögensauseinandersetzung nach Scheidung"...
Am Montag, 18.10.2021, referiert Rechtsanwältin Antonella Vigorito-Herbig, Fachanwältin für Familienrecht, um 19.00 Uhr in der Volkshochschule Aschaffenburg zu dem Thema "Vermögensauseinandersetzung nach Scheidung".

Es handelt sich um eine öffentliche, kostenlose Veranstaltung.

Was bleibt nach der Scheidung? Zugewinnausgleich und Verteilung der Haushaltsgegenstände machen nur einen Teil der Vermögensauseinandersetzung bei Trennung und Scheidung aus. Daneben müssen möglichst einvernehmliche Lösungen für die im gemeinsamen Eigentum der Ehegatten stehenden Gegenstände gefunden und Vereinbarungen hinsichtlich gemeinsamer Schulden getroffen werden.

Wenn Paare heiraten und nichts anderes festlegen, tritt automatisch der Güterstand der "Zugewinngemeinschaft" in Kraft. Welche Konsequenzen das hat, das erläutert dieser Vortrag. Im Falle einer Scheidung geht es darum, das während der Ehe gemeinsam erwirtschaftete Vermögen - aber auch die Schulden - aufzuteilen. Die Berechnung des Zugewinnausgleichs erscheint in der Theorie sehr einfach, es erweist sich in der Praxis jedoch oft als sehr schwierig, die Vermögenswerte zu "entflechten", die im Lauf der gemeinsamen Ehejahre zusammengekommen sind. Können sich die ehemaligen Partner nicht einigen, muss das Gericht den Zugewinnausgleich entscheiden. Wie werden Schenkungen oder Erbschaften behandelt? Wie ist Miteigentum auseinanderzusetzen und inwieweit entstehen Nutzungsentschädigungsansprüche bei Mitnutzung von Eigentum des anderen Ehegatten?

Doch durch den Zugewinnausgleich wird jedoch nur der Vermögenszuwachs zwischen den Ehepartnern ausgeglichen, gemeinsame Immobilien oder Vermögenswerte sind dadurch noch nicht auseinandergesetzt.

Der Vortag wird all diese Themen zum Gegenstand haben.

In der Volkshochschule gilt die 3-G-Regel. Das heißt, nur geimpfte, genesene oder getestete Personen dürfen an dem Vortrag teilnehmen. Ansonsten gelten die üblichen Hygienemaßnahmen, die Maske darf am Platz im Vortragsraum abgenommen werden.

Um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmer*innen zu erhalten, bitten wir um eine Anmeldung.

Anmeldungen können entweder per E-Mail aschaffenburg@isuv.de oder unter der Telefonnummer 0172-5204757 erfolgen.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!