Mittwoch, 19.06.2019

Hübner verabschieden Rudi Schlosser nach 38 Jahren

peter_hell
Sonntag, 24. 03. 2019 - 11:54 Uhr

In der Frühjahrsvollversammlung der Stockstädter Hübnerschaften wurde der langjährige ehemalige Revierleiter und forstliche Berater Rudi Schlosser feierlich verabschiedet. Rudi Schlosser trat seinen Dienst als Revierleiter der staatl...

In der Frühjahrsvollversammlung der Stockstädter Hübnerschaften wurde der langjährige ehemalige Revierleiter und forstliche Berater Rudi Schlosser feierlich verabschiedet.
Rudi Schlosser trat seinen Dienst als Revierleiter der staatl. Forstrevieres Großostheim am 01.03.1981 an. Er war somit auch der Förster für den stockstädter Hübnerwald bis zum 31.08.1994. Als die Hübner zum 01.09.1994 Frank Wienand als eigenen Förster einstellten blieb Rudi Schlosser weiterhin als "Beratungs- und Hoheitsförster" von 1994 bis zum 01.02.2019 für die Hübnerschaften zuständig.
In dieser Funktion bearbeitete er unter anderem die Anträge für die Bezuschussung der Aufforstungsflächen und beteiligte sich an den Vorbereitungen der Forsteirichtungen, sowie die durchführung der Aufnahmen für die Verbisskontrollen der vergangenen Jahrzehnte.
Er unterstützte die Hübner bei der Aufarbeitung und Vermarktung des Schadensholzes nach dem Sturmtief Wiebke" 1990.
Für die sehr gute und kollegiale Zusammenarbeit während der vergangenen 38 Jahre bedankten sich die Hübner mit einem Präsent bei Herrn Schlosser und wünschen ihm für seinen Ruhestand eine gute Zukunft, Gesundheit und weiterhin viel Spaß bei seinen zukünftigen Aktionenrund um den Wald.
Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde die momentane Situation am Holzmarkt angesprochen. Die lang anhaltende Hitze des vergangenen Sommers und der erneut sehr trockene und viel zu warme Winter haben zu katastrophalen und bislang noch nicht gekannten Schäden durch Borkenkäferbefall in den Hübnerwaldungen geführt. Da diese Situation bundesweit ein Problem ist und zudem in den Nachbarländern Polen und Tschechien völlig außer Kontrolle geriet, ist der Nadelholzmarkt völlig überlastet. Die Preise für Nadelhölzer sind im Vergleich zum Vorjahr von ca. 100€/fm auf 45 €/fm gesunken. Ein Ende ist derzeit leider nicht in Sicht.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden