Freitag, 23.04.2021

Hospizgruppe Aschaffenburg e. V. - Mitgliederversammlung 2021

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Hospizgruppe Aschaffenburg e. V.

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

der neu Vorstand der Hospizgruppe Aschaffenburg e. V.
von links nach rechts: Barbara Sciesinski, Alexandra Schramm, Michael Jost und Thea Hock
Foto: HospizgruppeAschaffenburg
Unter ungewöhnlichen Umständen, dafür aber mit sehr hoher Mitgliederbeteiligung, fand im März 2021 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Hospizgruppe Aschaffenburg e. V. statt. Pandemie bedingt musste auf eine Versammlung im gewohnten Rahmen verzichtet werden...
Unter ungewöhnlichen Umständen, dafür aber mit sehr hoher Mitgliederbeteiligung, fand im März 2021 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Hospizgruppe Aschaffenburg e. V. statt. Pandemie bedingt musste auf eine Versammlung im gewohnten Rahmen verzichtet werden. Die gesamte Mitgliederversammlung wurde virtuell durchgeführt.

Die Vorsitzende Alexandra Schramm berichtete, dass 148 der inzwischen über 420 Mitgliedern als ausgebildete Hospizbegleiter in und um Aschaffenburg schwer kranke und sterbende Menschen im ambulanten und stationären Bereich betreut haben. Insgesamt wurden im Jahr 2020 trotz der durch Corona sehr erschwerten Bedingungen 124 Patienten ehrenamtlich in 3.348 Stunden, davon 553 Stunden in Nachteinsätzen, begleitet.

Auch die leider stark eingeschränkten Angebote zur Trauerbegleitung und die Beratungen zu Patientenverfügung/Vollmacht wurden rege genutzt. Die Geschäftsstelle digitalisierte sehr zügig alle Beratungsangebote, so dass sowohl Vorträge, Kurse wie auch Einzelberatungen zusätzlich digital wahrgenommen werden konnten.
Das Hospiz- und Palliativteam Bayerischer Untermain (SAPV) war durchgängig, durch alle Lockdowns, in der ambulanten Palliativversorgung tätig. Es konnten 2020 insgesamt 376 Patienten ambulant versorgt werden.

Frau Schramm bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen und den Mitarbeiter*innen für ihr Engagement, die Geduld und die große Zuversicht in diesen schwierigen Zeiten.
Sie dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Herrn Hakan Özbey und Herrn Michael Deboy herzlich für vier bzw. zwei Jahre Unterstützung der Hospizarbeit in Aschaffenburg. Eine besondere Würdigung sprach Frau Schramm an die vielen Spender und Unterstützer aus, die es erst ermöglichen, dass alle Angebote grundsätzlich kostenfrei angeboten werden können.

Im Vorfeld der Online-Versammlung mussten zwei der vier Vorstandsposten neu besetzt werden. Ferner sollte der lange geplante und vorbereitete Bau des Hospiz- und Palliativzentrums formell beschlossen werden. Hierbei geht es um das mit Abstand größte Projekt in der Geschichte der Hospizgruppe. Das Ziel ist die Verbesserung der Versorgung und Betreuung schwerkranker und pflegebedürftiger Menschen und deren Angehörigen in Aschaffenburg und Umgebung.

Die Auszählung der abgebenden Stimmen ergab, dass der neue Vorstand ab sofort aus folgenden Mitgliedern besteht: Alexandra Schramm (1. Vorsitzende), Barbara Sciesinski (2. Vorsitzende), Thea Hock (Schriftführerin) und Michael Jost (Kassenwart).

Der Bau des Hospizzentrums wurde mit großer Mehrheit beschlossen. Der Verein freut sich auf die Spendenbereitschaft der Stadt- und Landkreisbewohner, von Firmen und Vereinen. Unterstützer können ab sofort über die Webseite oder direkt im Büro "Bausteine" erwerben.

Die virtuelle Mitgliederversammlung 2021 endete mit einem Gedenken an die Verstorbenen.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden